AK-NÖ schürt Ängste wegen Osterweiterung

LIF-NÖ - informieren statt emotionalisieren

wien (OTS) - " Die NÖ Arbeiterkammer wäre besser beraten, den bestehenden Ängsten der Bevölkerung mit sachlichen Argumenten zu begegnen und abzubauen, als hier weiter Öl ins Feuer zu gießen," so kommentierte die Landessprecherin des Liberalen Forums NÖ Liane Steiner die heutige Aussage des Direktors der AK-NÖ, Herbert Kaufmann. "Niederösterreich hat seit der Ostöffnung in vielen Sparten unserer Wirtschaft profitiert, die Handelsbilanz ist für unser Land mehr als erfreulich. Bis zu einer "Osterweiterung" ist selbstverständlich zu erwarten, daß die sozialen Rahmenbedingungen bei den Arbeitskräften bei unseren Nachbarn wesentlich verbessert sein werden, und daher das Gefälle bei den Löhnen nicht mehr so gravierend sein wird, wiederzeit. Jetzt daher ein "was wäre wenn nicht" Szenario zu zeichnen, wie esdie AK tut, ist daher unseriös und kontrakproduktiv.

Nun ist die österreichische Regierung am Zug, mit einer Entlastung bei den Lohnnebenkosten, auch unsere Arbeitsplätze für eine Osterweiterung "fit" zu machen. Hier wäre die Unterstützung der Arbeiterkammer wünschenswert! - Dann kann Europa endlich zusammenwachsen, was fürden sozialen Frieden in Europa unerläßlich ist", so Steiner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Liane Steiner 0663/910 34 06

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS