Niederösterreich verzeichnete 1997 1.389 größere Brandschäden

Spitzenreiter private Haushalte und Landwirtschaft

St.Pölten (NLK) - Niederösterreich verzeichnete im vergangenen Jahr 1.389 größere Brandschäden mit einem Gesamtschaden von über 631 Millionen Schilling. Dazu kommen noch 8.211 Kleinschäden, also Schäden unter 20.000 Schilling, mit einer Gesamtschadenssumme von fast 31 Millionen Schilling. Das geht aus der neuen Brandschadenstatistik der Landesstelle für Brandverhütung des Bundeslandes Niederösterreich hervor. Spitzenreiter sind Schadensfälle in privaten Haushalten (722) und in der Landwirtschaft (350). Häufigste Ursache waren Wärmegeräte, gefolgt von elektrischer Energie und offenem Licht und Feuer. "Schlußlicht" ist das Gewerbe mit 145 Schadensfällen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK