Landesnervenklinik Mauer wird umstrukturiert

Ab dem Jahr 2000 160 Pflegebetten und 15 Krisenbetten

St.Pölten (NLK) - Die Landesnervenklinik Mauer, Bezirk Amstetten, wird mit Beginn des Jahres 1999 in einen Akutteil und einen Pflegebereich mit sechs Pavillons umstrukturiert. Insgesamt verfügt Niederösterreich dann über 51 Pflegeeinrichtungen. "Die Umstrukturierung ist eine Folge der leistungsorientierten Krankenhausfinanzierung und des Psychiatrieplanes", erklärt Dr. Otto Huber, Leiter der Gruppe Soziales und Gesundheit beim Amt der NÖ Landesregierung. Insgesamt werden dann rund 160 Pflegebetten und 15 "Krisenbetten" für geistig und psychisch behinderte Menschen, die eine intensive Kurzzeitbetreuung benötigen, zur Verfügung stehen. Als Folge der Umstrukturierungen wird in einem ersten Schritt der denkmalgeschützte Pavillon 2 mit Kosten von rund 80 Millionen Schilling in eine moderne Pflegeeinrichtung umgebaut. Die Bauarbeiten werden im Herbst beginnen, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2000 geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK