Zugzusammenstoß im Bahnhof Neuhofen an der Krems

Wien (OTS) - Heute, um 0.23 Uhr, kam es im Bahnhof Neuhofen an der Krems (Oberösterreich) zum Zusammenstoß eines Leerpersonenzuges (Überstellung) auf dem Weg von Kirchdorf an der Krems nach Linz mit einem Güterzug der Rollenden Landstraße auf der Fahrt von Regensburg nach Graz. Der im Leerzug mitfahrende Zugbegleiter wurde dabei getötet, der Triebfahrzeugführer dieses Zuges schwer verletzt. Der Triebfahrzeugführer des Güterzuges und zwei LKW-Fahrer, die sich in den Liegewagenabteilen der Rollenden Landstraße befanden, wurden unbestimmten Grades verletzt.****

Ursache des Zusammenstoßes war das Überfahren des Haltesignales durch den Güterzug. Die Verschuldensfrage ist derzeit Gegenstand von Untersuchungen und darf nicht als Ausgangspunkt für Spekulationen dienen. Beim Leerpersonenzug entgleisten und verkeilten sich der Steuerwagen und der erste Waggon so schwer, daß sie sich 10 Meter hoch auftürmten. Am Steuerwagen entstand Totalschaden. Beim Güterzug wurde die Lokomotive beschädigt und vier leere Transport-Wagen aus den Schienen gehoben und quergestellt. Die Schadenssumme wird auf 25 - 30 Mio. Schilling geschätzt.

Am Unfallort sind rund 140 Personen des Einsatzkommandos (Feuerwehr, Rettung, ÖBB-Einsatzkommando) mit den Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Der Zugbegleiter, der sich zum Zeitpunkt des Unglücks im Steuerwagen des Leerpersonenzuges befand, galt aufgrund der schwierigen Bergungsumstände bis 8 Uhr als vermißt und konnte in der Folge leider nur mehr tot geborgen werden.

Zwischen Rohr-Bad Hall und Nettingsdorf ist ein Schienenersatzverkehr für alle Reisezüge eingerichtet, mit Verspätungen von 15 bis 30 Minuten muß gerechnet werden. Die Einsatzarbeiten werden voraussichtlich noch bis in die Abendstunden andauern.

Rückfragen & Kontakt:

Leiterin ÖBB-Kommunikation
Dr. Viktoria Kickinger
Tel. 01 5800 33011

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS