WIEDERHOLUNG OTS0047

FP-Rosenkranz: Vorwürfe Mikl-Leitners über FP-Finanzgebarung unhaltbar ÖVP soll im eigenen Haus Ordnung machen.

St. Pölten (OTS) - Empört reagiert die freiheitliche Landesparteisekretärin LAbg. Barbara Rosenkranz auf einen jüngsten Pressedienst der ÖVP-Landesgeschäftsführerin Johanna Mikl-Leitner, betreffend die Finanzgebarung der Landes-FP.

"Es sei eine Zumutung, einem engagierten Jungpolitiker wie BR Thomas Ram aufgrund einer anonymen Denunziation eine unsaubere Finanzgebahrung vorzuwerfen. Ram wurde überprüft und für in Ordnung befunden, eine Verleumdungsanzeige ist gegen die anonymen Vernaderer anhängig. Im übrigen sei es ein Witz, daß sich die ÖVP, eine Woche nachdem der Staatsanwaltschaft gegen die VP-nahe Gesellschaft "Heimatwerbung" eine Sachverhaltsdarstellung überreicht wurde um die Finanzen der anderen Parteien den Kopf zerbricht.

Mikl-Leitner hat diesbezüglich im eigenen Haus ausreichend Handlungsbearf. Daß der Wähler zwischen Opfern wie der FPÖ und Tätern wie der "Heimatwerbung" sehr wohl unterscheiden könne zeige sich auch an der aktuellen Market-Umfrage, wonach die FPÖ in der Wählergunst keine Einbußen hinnehmen müsse."

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landtagsklub der Freiheitlichen,
Tel.: 02742/3441

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS