WALTER AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Tübingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Zwischenbericht über die Monate Januar bis Juni 1998

Wir können Sie heute über den erfreulichen Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate dieses Jahres informieren. In der WALTER Gruppe stiegen der Auftrags- eingang um 32 % und der Umsatz um 18 %.

Auftragseingang und Umsatz

Der konsolidierte Auftragseingang im Konzern lag zur Jahresmitte mit 246 Mio. DM 32 % über dem Vorjahreswert. Die AG erreichte mit 166 Mio. DM einen Auftragseingang, der um 41 % über dem Vorjahr lag.

Mitarbeiter

Um den kräftig gestiegenen Auftragseingang in Umsatz umsetzen und sichern zu können, wurden im ersten Halbjahr 1998 bei WALTER sowohl im Inland als auch im Ausland neue Arbeitsplätze geschaffen.

30.06.1998 30.05.1997 Veränderung AG insgesamt 806 747 + 59 Gruppe insgesamt 1438 1301 + 137

Investitionen

Die Investitionen in Sachanlagen des ersten Halbjahres 1998 betrugen 9 Mio. DM in der Gruppe und 6 Mio. DM in der AG. Für das Gesamtjahr sind in der Gruppe 30 Mio. DM und in der AG 16 Mio. DM geplant. Investitionsschwerpunkte sind die Hartmetallfabrik und die Fertigung der Werkzeuge.

Ergebnis

Der Gewinn der Gruppe vor Steuern konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 60 % auf 32,1 Mio. DM gesteigert werden, der Gewinn der AG um 64 % auf 25,6 Mio. DM.

Der Gewinn nach Steuern und nach Abzug der Gewinnanteile Dritter betrug in der Gruppe 14,1 Mio. DM und liegt um 5,6 Mio. DM über dem Vorjahreszeitraum. Die AG erwirtschaftete einen Gewinn nach Steuern von 13,9 Mio. DM, und somit 4,6 Mio. DM über dem Vorjahreszeitraum.

Ausblick

Aufgrund der Sommerferien erwarten wir nicht, daß die Auftragseingangs- steigerungen für das ganze Jahr 1998 weiterhin bei 30 % liegen werden. Wir planen deshalb mit einer Erhöhung des Auftragseinganges zwischen 15 und 20 %. Auf der Basis dieser Erwartungen zusammen mit den vorhandenen Auftragsbeständen sowie der getroffenen Maßnahmen im Personalbereich und der Maschinen-investitionen planen wir einen Umsatz, der 19 % über dem Vorjahr liegen wird.

Auch im zweiten Halbjahr 1998 ist eine vorsichtige Erhöhung der Arbeitsplätze vorgesehen. Wir gehen davon aus, daß die Gesamtzahl der Mitarbeiter bis Jahresende 1998 in der Gruppe auf 1535 und in den AG auf 849 ansteigen wird.

Die Umsatzausweitung wird ihren Niederschlag auch im Ergebnis wiederfinden. Trotz des Wegfalls von steuerlichen Vorteilen planen wir für das ganze Jahr ein Ergebnis nach Steuern von über 30 Mio. DM in der Gruppe (1997: 27 Mio. DM).

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08