Commerzbank AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Frankfurt a.M. (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Commerzbank-Konzern hält ertragsorientierten Wachstumskurs: Gewinn mehr als 20% höher - über 600 Mrd DM Bilanzsumme

Der Commerzbank-Konzern hat im ersten Halbjahr 1998 in der Darstellung nach den International Accounting Standards ein Ergebnis vor Steuern von 1,48 Mrd DM erzielt. Es lag um 5,4% über dem hohen Niveau des Vorjahrs. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 21,9% auf 978 Mio DM; der Gewinn je Aktie betrug im Halbjahr 2,01 DM. Der Vorstand zeigt sich im Zwischenbericht zuversichtlich, daß die Commerzbank ihr Ertragswachstum auch in Zukunft fortsetzen kann.

Nach Berücksichtigung einer anteiligen Kreditrisiko-Vorsorge von 600 Mio DM nahm der Zinsüberschuß im ersten Halbjahr um 17,9% auf 2,58 Mrd DM zu. Provisionsüberschuß und Handelsergebnis steuerten 1,64 Mrd DM bzw. 396 Mio DM zum Ergebnis bei. Gleichzeitig stieg, wie geplant, der Verwaltungsaufwand aufgrund des forcierten Ausbaus im Investment Banking und hoher Investitionen in Zukunftstechnologie kräftig um 14,3% auf 3,38 Mrd DM.

Bei anhaltend lebhafter Kreditnachfrage zeigt die Konzern-Bilanzsumme gegenüber Ultimo 1997 ein Plus von 10,4% auf 601,6 Mrd DM.

Commerzbank-Eckdaten 1. Halbjahr (nach IAS)

1. Halbj. 1998 1. Halbj. 1997 Veränderung

in Mrd DM in Mrd DM in % Zinsüberschuß nach
Risikovorsorge 2,58 2,19 + 17,9 Provisionsüberschuß 1,64 1,45 + 12,9 Handelsergebnis 0,40 0,4 - 5,3 Finanzanlageergebnis 0,21 0,30 - 29,6 Verwaltungsaufwendungen 3,38 2,96 + 14,3 Ergebnis vor Steuern 1,48 1,40 + 5,4 Ergebnis nach Steuern 0,98 0,8 + 21,9 ----------------------------------------------------------------- Ergebnis je Aktie 2,01 DM 1,93 DM
Mitarbeiter (30.6.) 30.895 30.371

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02