Stadterneuerung Retz:

Letzter Bauabschnitt des Hauptplatzes ausbezahlt

St.Pölten (NLK) - Nach dreijähriger Bauzeit (von 1994 bis 1997) gelangt nun der dritte und damit letzte Teil der Förderung des Hauptplatzes in Retz zur Auszahlung. Diesmal beteiligte sich die Stadterneuerung mit 1,6 Millionen Schilling, 40 Prozent werden dabei durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Konkret wurde 1994 mit der Durchführung der Sanierungsarbeiten begonnen. Im Hinblick auf die zukünftige Nutzung des Platzes für diverse Feste und Märkte wurden hiebei mehrere Wasser- und Stromversorgungsstellen eingebaut. Gestalterisch entschied man sich, das Zentrum des Platzes von Autos zu befreien, um die historischen Gebäude, die den Platz eingrenzen, besser zur Geltung zu bringen. Zusätzlich wurden Bereiche für Schanigärten vor den Gastronomiebetrieben geschaffen. Die Oberflächengestaltung erfolgte mit gebrauchten Granitsteinen unterschiedlicher Größe.

Zur Zeit wird an den nötigen infrastrukturellen Einrichtungen für den Hauptplatz gearbeitet, ein Teil davon ist eine Infotafel, die über die ausschenkenden Heurigen informiert. Im weiteren sollen die Denkmäler in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt renoviert und ab Herbst ein Buswartehäuschen errichtet werden. Geplant von Architektin Dipl.Ing. Sabine Krischan, ist dieses aus Glas und Stahl ausgeführt und bildet dadurch einen Gegensatz zu dem historischen Ambiente des Hauptplatzes, ohne diesen jedoch zu dominieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK