Gold-Zack AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Mettmann (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Gold-Zack mit deutlich hoeherem Gewinn im ersten Halbjahr 1998 Noch fuenf weitere Boersengaenge im laufenden Geschaeftsjahr

Das Finanzdienstleistungsgeschaeft der GoldZack AG, Mettmann, entwickelte sich im ersten Halbjahr 1998 weiter dynamisch. Die Einnahmen aus Beratertaetigkeit, Provisionen sowie Wertpapierverkaeufen beliefen sich per Ende Juni im Konzern auf 27,6 Mio DM und in der AG auf 8,7 Mio DM. Vergleichbare Vorjahres-zahlen liegen nicht vor, da die Aufnahme der Beratungs- aktivitaeten rund um den Boersengang erst im zweiten Halbjahr 1997 erfolgte. Das

Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit lag per Ende Juni im Konzern bei 19,6 Mio DM und uebertraf damit bereits deutlich das Ergebnis des gesamten Geschaeftsjahres 1997 von 7,5 Mio DM. Auch der Konzernhalbjahresueberschuss war mit 17,8 Mio DM zum 30. Juni 1998 um ein Mehrfaches hoeher als der Wert von 5,3 Mio DM, der im abgelaufenen Geschaeftsjahr erzielt wurde.

Auf der Grundlage bereits abgeschlossener Vertraege wird die Gold-Zack-Gruppe noch im laufenden Jahr etwa fuenf weitere Gesellschaften beim Gang an die Boerse unterstuetzen. Bereits Ende Juli findet das Going Public der plenum AG, Wiesbaden, statt, bei dem das zur Gold-Zack-Gruppe gehoerende Bankhaus Heinrich Gontard & Co. AG, Frankfurt, im Emissionskonsortium vertreten ist.Weitgehend fest stehen ausserdem die Boersengaenge der PSI Aktiengesellschaft, Berlin, der

Heyde AG, Bad Nauheim, sowie der Porta Systems AG, Porta Westfalica. Die Ertragslage wird sich im laufenden Jahr weiter deutlich verbessern.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09