Muzik: Liberalisierung in der Telekommunikation brachte viele Vorteile für die Konsumenten

Aufwärtstrend bei den Beschäftigten der Telekommunikationsindustrie

St. Pölten, (SPI) – "Die vollständige Liberalisierung im Festnetzbereich, eine erfolgreiche Marktentwicklung im Mobilfunkbereich sowie die Novellierung des Telekomgesetzes brachten nicht nur den Konsumenten viele Vorteile, auch die Beschäftigungssituation im Bereich der Telekommunikationsindustrie verzeichnet einen Aufwärtstrend. Obgleich die Preisvorteile größtenteils nur für Großkunden spürbar sind, konnten auch für die Einzelkunden Verbesserungen in der Preisgestaltung und im Service erzielt werden", freut sich der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Hans Muzik.****

Die positive Beschäftigungsentwicklung muß besonders hervorgehoben werden. Von 1998 bis 2001 ist mit einem Beschäftigungszuwachs von fünf Prozent, also mit einem Plus von über 1.000 Arbeitnehmern zu rechnen. Der Beschäftigtenabbau innerhalb der PTA - von derzeit 17.500 auf 16.500 – wird damit durch den zu erwartenden Beschäftigtenzuwachs bei den neuen Mitbewerbern - von 1.700 auf 3.700 Beschäftigte - mehr als kompensiert. "Neben den Arbeitsplätzen innerhalb der neuen Telekomunternehmen wurden auch beträchtliche Investitionen im Netzausbau vorgenommen, die ihrerseits wieder Beschäftigung sicherten. Im Festnetzbereich investieren die neuen Anbieter jährlich circa zwei Milliarden, die Post investiert ca. 11 Mrd. Schilling und in den Aufbau der Mobilfunknetze sind bereits zwischen 15 und 20 Mrd. Schilling geflossen", so Muzik abschließend. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI