Österreich gibt Kriterien für Kulturlandschaften vor

Denkmalpflege-Symposion im Rahmen der EU-Präsidentschaft

St.Pölten (NLK) - Während der halbjährigen EU-Präsidentschaft Österreichs werden auch Schwerpunkte in der Denkmalpflege gesetzt:
Vom 12. bis 15. Oktober veranstaltet das Bundesdenkmalamt in Krems und in Dürnstein gemeinsam mit dem Bundesministerium für kulturelle Angelegenheiten und dem Land Niederösterreich das Symposion "Denkmal - Ensemble - Kulturlandschaft am Beispiel der Wachau". Dabei sollen, ausgehend vom künftigen "Weltkulturerbe" Wachau, Aspekte eines verantwortungsvollen Umganges mit Kulturlandschaften formuliert und mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft diskutiert werden. Für Vorträge wurden international anerkannte Fachleute gewonnen.

Auf den Ergebnissen dieses Symposions aufbauend, wird die Einreichung der historischen Kulturlandschaft Wachau beim World Heritage Centre der UNESCO zur Eintragung in die Liste des Weltkultur- und -naturerbes erfolgen. Auf dieser Welterbe-Liste ist Österreich bereits mit dem Schloß und dem Park Schönbrunn, der Altstadt Salzburg und der Kulturlandschaft Hallstatt - Dachstein -Salzkammergut vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK