Dirnberger: NÖ ist die Nummer 1 auf dem Arbeitsmarkt

Niederösterreich, 26.7.98 (NÖI) "Die engagierte und zielgruppenorientierte Arbeitsmarktpolitik des Landes Niederösterreich macht sich bezahlt. Die Strategie 'Weg vom Gießkannenprinzip und hin zur gezielten Förderung und Arbeitsplatzbeschaffung' ist in unserem Bundesland voll
aufgegangen. Das beweisen Zahlen und Fakten. So gab es in Niederösterreich im Juni 1998 ein Plus von 5.500 Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr", erklärte LAbg. Alfred Dirnberger.****

Durch diese positiven Zahlen hat sich Niederösterreich zur Vorzeigeregion Österreichs entwickelt. Auch die Arbeitslosenquote liegt mit 5,7 Prozent deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von
6,1 Prozent. Besonders erfreulich ist aber die Entwicklung am Arbeitsmarkt bei den Jugendlichen unter 25 Jahren. Hier
verzeichnete man gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von 9,4 Prozent. Der österreichische Durchschnitt lag bei minus 1,7 Prozent, so Dirnberger weiter.

"Dort, wo es noch Probleme gibt, wie zum Beispiel bei den Arbeitslosen über 50, wird bereits an weiteren Initiativen
geplant. So werden wir die Initiative 50 ausweiten und dadurch
auch dieses Problem in den Griff bekommen, das im übrigen in ganz Österreich besteht", betonte Dirnberger.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI