Kommerzialrat Josef Edlauer tödlich verunglückt

Der langjährige Bundesinnungsmeister der Immobilientreuhänder starb im Alter von 61 Jahren bei einem Verkehrsunfall

Wien (PWK) - Kommerzialrat Josef Edlauer, "Langzeitinnungsmeister" der niederösterreichischen Immobilien- und Vermögenstreuhänder und sieben Jahre Bundesinnungsmeister, ist am 9. Juli im Alter von 61 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstorben. "Mit Josef Edlauer verlieren wir nicht nur einen vorbildhaften Funktionär, sondern auch einen Menschen, der sich fast 30 Jahre lang wie kaum ein anderer um die Anliegen der Immobilienwirtschaft verdient gemacht hat. Die Spuren seines Wirkens werden noch lange das Bild der Branche prägen", so Gerhard Steller, Bundesinnungsmeister der Immobilien- und Vermögenstreuhänder. ****

Seine größten Erfolge als Bundesinnungsmeister von 1989 bis 1995 konnte Josef Edlauer mit den Vorbereitungen des neuen Maklergesetzes und der Immobilienmaklerverordnung 1996, der Änderung der Befähigungsnachweisverordnung für Bauträger und Inkassoinstitute, der Schaffung von Ehrenschiedsgerichten und dem Abschluß eines Kollektivvertrages für Immobilienverwalter verbuchen. Als Experte in den Ausschüssen des Justizministeriums und des parlamentarischen Bautenauschusses hat er entscheidend am 3. Wohnrechtsänderungsgesetz mitgewirkt. Josef Edlauer verstand es auch, die Medien für die Anliegen der Immobilienwirtschaft zu gewinnen. In zahlreichen Presseaussendungen, Pressekonferenzen und Interviews hat er die Interessen der Branche mit Nachdruck und Überzeugungskraft vertreten.

Geboren in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten gründete Josef Edlauer bereits vor 36 Jahren eine eigene Gebäudeverwaltung und Realkanzlei, die er schrittweise ausbaute. Gemeinsam mit seinen drei Söhnen verwaltete Edlauer rund 450 Miet-, Eigentums- und gemischte Häuser für Private, Gebietskörperschaften, Banken, Industriebetriebe etc. Seit 1995 setzte er sich im Rahmen der Bundes-Immobiliengesellschaft (BIG) auch intensiv für die Erhaltung, Sanierung und Verwertung des beachtlichen Immobilienbestandes der BIG sowie für die Schaffung und Verbesserung von Wohnraum im allgemeinen ein. Edlauer stellte sein Wissen und seine Erfahrung aber auch dem Österreichischen Hausbesitzerbund zur Verfügung, um in miet- und wohnrechtlichen Fragen zu beraten und die Haus- und Wohnungseigentümer vor allem bei Stellungnahmen zu Landes- und Bundesgesetzen und Verordnungen zu vertreten. Als Mitbegründer der "Niederösterreichischen Immobilienbörse" hat Edlauer für einen deutlich transparenteren Markt gesorgt.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel: 50105 DW 4359

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK