Mikl-Leitner begrüßt Initiative für gewaltfreies Internet

"Cyber Angels" durchforsten das weltweite Netz nach schädlichen Inhalten

Niederösterreich, 24.7.1998(NÖI) Als äußerst positive und notwendige Reaktio auf die Kinderporno-Skandalmeldungen der letzten Tage bezeichnete heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner die Initiative der ÖVP-Bundespartei für ein gewaltfreies und sauberes Internet. "Nicht wegschauen, sondern hinschauen und Mißstände aufzeigen - nur so kann der zunehmenden Flut an schädlichen Inhalten begegnet werden," so Mikl-Leitner.****

Als "Engel" der besonderen Art durchforsten derzeit die "Cyber Angels" auf freiwilliger Basis das Internet nach schädlichen Inhalten. "Interessierte Jugen für diese 'Internet-Polizei' sind willkommen und werden gerne aufgenommen", so Mikl-Leitner. Anfragen sind direkt an die e-mail-Adresse "Maria.Rauch-Kallat@oevp.or.at" zu richten.

Die Internet-Watch-Group wurde von der ÖVP-Initiative "Lobby für Kinder" un vom Institut für Gewaltverzicht eingerichtet. Sie soll für Kinder schädliche In Internet aufspüren und an die zuständigen Behörden weiterleiten. Unter der Adre http://www.mediapark.at wurde eine eigene Hotline eingerichtet.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI