Fusion SKWB und Schoellerbank

HypoVereinsbank fusioniert ihre beiden Österreich-Töchter

Wien (OTS) - BERICHTIGTE WIEDERHOLUNG OTS0078

Das neue Institut wird als SKW Schoellerbank
firmieren. Damit bleiben - wie in der Muttergesellschaft - beide etablierte Marken für den Kunden sichtbar und demonstrieren weiterhin den wichtigen regionalen Bezug. Die neue Bank wird eine Bilanzsumme von rund 35 Milliarden Schilling haben und in 15 Filialen über 42.000 Kunden betreuen.

Die neue Bank ist strategisch auf Privatkunden und ausgewählte Immobilien- und Firmenkunden ausgerichtet. Innerhalb des Privatkundengeschäftes wird sich die neue Bank auf die Bereiche Vermögensanlage und Vorsorge sowie an ausgewählten Standorten zusätzlich auf die Immobilienfinanzierung konzentrieren.

Mit einem Kundenstock von rund 65 Milliarden Schilling zählt die SKW Schoellerbank schon jetzt zu den großen Vermögensanlagebanken in Österreich.

Im Firmenkundengeschäft wird neben der Veranlagung von Firmengeldern (Asset-Management) das Außenhandelsgeschäft sowie die Zins- und Devisenrisikoberatung forciert. Die Einbindung in das weltweite Netzwerk der neuen Bank wird sich für alle österreichischen Kunden auszahlen.

Die einzelnen Fusionschritte sollen mit der Eintragung in das Firmenbuch am 30. September dieses Jahres abgeschlossen sein.

Rückfragen & Kontakt:

SKWB Salzburger Kredit- u.
Wechselbank
Dr. Brigitte Hochhauser
Tel.: 0662/8684-952

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS