Europäisches Forum für Verkehr, Gesundheit und Umwelt nächste Woche in Wien

Vorbereitende Konferenz auf WHO-Tagung 1999 in London

Wien (OTS) - Umweltbezogene Gesundheitsaspekte des Verkehrs
stehen im Mittelpunkt einer internationalen Konferenz, die am 28. und 29. Juli in der Wiener Hofburg im Rahmen der österreichischen EU-Präsidentschaft stattfindet. Experten aus den Mitgliedsländern der Weltgesundheitsorganisation WHO behandeln Gesundheitsrisken
aus dem Verkehr und diskutieren Maßnahmen für eine umwelt- und gesundheitsverträglichere Verkehrsabwicklung. Veranstalter des Forums, zu dem rund 300 Teilnehmer erwartet werden, sind neben der WHO das Umweltministerium, das Verkehrsministerium und die Österreichische Ärztekammer.

Die Ergebnisse der Expertentagung fließen in die Beratungen von Ministerienvertretern aus den europäischen WHO-Ländern ein, die direkt an die Expertentagung anschließen und am 30. und 31. Juli ebenfalls in Wien stattfinden. Das Forum für Verkehr, Gesundheit und Umwelt, so der "Übertitel" für Expertentagung und Ministerienkonferenz, soll für die 3. Europäische Umwelt- und Gesundheitsministerkonferenz der WHO 1999 in London einen
wichtigen inhaltlichen Input liefern. Endergebnis soll eine
Charter sein, die Strategien, Ziele und ein Aktionsprogramm für einen gesundheitsverträglichen Verkehr in Europa enthält und von den Umwelt- und Gesundheitsministern der 51 europäischen WHO-Länder unterzeichnet wird. Für die Vorbereitung der Londoner Konferenz hat Österreich die Federführung übernommen.

Die Eröffnung des Forums nimmt am Dienstag, dem 28. Juli, um 14.00 Uhr Umweltminister Dr. Martin Bartenstein vor. Die Referate der Fachleute an diesem Nachmittag widmen sich den Zusammenhängen von verkehrsbedingter Luftverschmutzung und Krebsrisiko, dem Verkehrslärm und der körperlichen Bewegung im Verkehr. Mittwoch vormittag stehen Unfallgeschehen und Verkehrssicherheit, besonders empfindliche Bevölkerungsgruppen und psychologische Aspekte im Mittelpunkt. Am Nachmittag geht es um Faktoren der Gesundheitsbelastung, um eine integerierte Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeitsprüfung und um eine ökonomische Bewertung von verkehrsbedingten Gesundheitskosten.

Für Journalisten ist die Konferenz am Dienstag und Mittwoch
frei zugänglich. Voraussetzung dafür ist eine Anmeldung im Umweltministerium bis Montag, den 27. Juli 1998 (Abteilung I/5, Stubenbastei 5, A-1010 Wien oder per Fax +43/1/51522-7208). Der reservierte Teilnehmer-Badge wird dann beim Zutritt zu den Konferenzräumlichkeiten ausgehändigt.

Über die Ergebnisse der Konferenz und der Verhandlungen für die Charter am Donnerstag und Freitag werden Medienvertreter in einer Pressekonferenz informiert, die für Freitag, 11.00 Uhr, in der Hofburg vorgesehen ist. Zu dieser Pressekonferenz wird gesondert eingeladen. Die Akkreditierung dafür findet gegen Vorweisen eines Presseausweises direkt in der Hofburg statt.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 515 22 DW 5051

Bundesministerium für Umwelt, Jugend & Familie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS