GlobArt Akademie verleiht 1.GlobArt Award an Lord Yehudi Menuhin

Wien (OTS) - 1997 wurde GlobArt im Rahmen von Allegro Vivo, dem Internationalen Kammermusik Festival Austria im Kloster Pernegg gegründet. Die Zielsetzung von GlobArt umfaßt die globale Bewußtseinsbildung durch die Ausdrucksmittel der Künste und Wissenschaften. Bei den GlobArt Akademien gehen Künstler, Wissenschafter und Vertreter zukunftsorientierter Institutionen der Frage nach der Bedeutung von Künsten und Wissenschaften auf dem Wege eines friedlichen Zusammenlebens sämtlicher Kulturkreise im Geiste gegenseitigen Respekts und Achtung voreinander nach. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei das aktive Zusammenwirken von Künstlern und Wissenschaftern.

Mit dem GlobArt Award werden Personen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, die die globalen Gedanken und Ideen fördern und leben. Für die Verleihung des ersten GlobArt Awards hat es sich die Jury nicht leichtgemacht. Diese Auszeichnung sollte einer Persönlichkeit überreicht werden, deren Leben und Wirken den GlobArt Gedanken widerspiegelt und somit zum Vorbild für andere geworden ist. Es gab in der Jury keinen Zweifel: die Verleihung an Lord Yehudi Menuhin wurde einstimmig beschlossen.

Besonders für sein Leben und Wirken als engagierter humanistischer Mensch und Künstler machte er sich einen Namen. 1960 erhielt er den Nehru Friedenspreis. 1992 ernannte ihn die UNESCO zum Botschafter des Guten Willens. 1979 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Auch sein Einsatz für den künstlerischen Nachwuchs ist groß: 1963 gründete er die YEHUDI MENUHIN SCHOOL in Südengland, 1977 rief er LIVE MUSIC NOW ins Leben, eine Wohltätigkeitseinrichtung, in deren Rahmen talentierte junge Musiker in Krankenhäusern, Alters- und Kinderheimen, Schulen und Gefängnissen Konzerte geben.

Seine Lordschaft hat in seinem Leben und Wirken Anerkennung und Wertschätzung gegenüber allen Kulturen stets vorgelebt und dadurch darauf hingewiesen, wie bedeutungsvoll die Vielfalt der Kulturen für die Entwicklung der Menschheit ist. Allein die Tatsache, daß er sich für ein Parlament der Kulturen einsetzt, das als Gewissen der Politiker fungieren soll, beweist dies.

Die Ehrung findet im Rahmen eines Festaktes in der Stiftsbibliothek im Stift Altenburg am Donnerstag, den 13. August 1998 um 17.00 Uhr statt, wo Lord Yehudi Menuhin den GlobArt Award persönlich entgegennehmen wird.

Die 1. GlobArt Akademie findet vom 3. - 6. September 1998 im Kloster Pernegg statt. Das Generalthema lautet: Die Kunst der Begegnung - die Begegnung der Künste, auf dem Weg zur globalen Gesellschaft, connecting Worlds of Arts and Sciences.

Die GlobArt Akademie hält hierzu Workshops mit prominenten Persönlichkeiten ab. Zugesagt haben u.a. Prof. Dr. Temml, Prof. Dr. Reginald Földy, Fr. Dr. G. Berka-Schmid, Prof. Dr. Oswald, Dr. Schweter, Fr. Dr. Trawöger, Fr. Dr. Schaup.

Informationen über GlobArt, das Programm der GlobArt Akademie und die einzelnen Workshops erhalten Sie bei:

Rückfragen & Kontakt:

ab 13. August: Festivalbüro Allegro Vivo A-3580 Horn,
Wiener Straße 2, Tel/Fax: 02982/4319

Christine Unfried
Tel/Fax: 02863-678,
e-Mail: ch.unfried@wvnet.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS