Bayerische Vereinsbank: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

München(ots-Ad hoc-Service) -

HypoVereinsbank setzt positive Entwicklung fort

Im ersten Halbjahr 1998 hat die neue HypoVereinsbank in ihrer Proforma-Rechnung einen Zuwachs im Betriebsergebnis nach Risikovorsorge von 19,7 % erzielt. Auch für das Gesamtjahr 1998 rechnet der designierte Vorstandssprecher der neuen Bank, Dr. Albrecht Schmidt, mit einer zweistelligen Steigerung des Betriebsergebnisses.

Die größte Ertragsquelle war mit 5,1 Mrd DM (+ 9,3 %) der Zinsüberschuß. Hier wirkten sich auch Erstkonsolidierungseffekte durch die FGH BANK N.V. und die norisbank AG aus. Das Bankgeschäft trug mit 3,0 Mrd DM zum Zinsüberschuß bei (+ 4,1 %). Da im Bankgeschäft die Zinsspanne weiterhin unter Druck blieb (1,51 % gegenüber 1,60 % in 1997), war das Wachstum ausschließlich volumensbedingt. Im Hypothekenbankgeschäft erhöhte sich der Zinsüberschuß um 17,7 % auf 2,1 Mrd DM. Hier stieg neben dem Volumen auch die Zinsspanne von 0,85 % auf 0,88 %.

Die Entwicklung des Provisionsüberschusses profitierte von der starken Verfassung der Kapitalmärkte. Das Wertpapier- und Depotgeschäft wuchs um 31,3 % und trug damit fast zwei Drittel zum Provisionsüberschuß bei. Der gesamte Provisionsüberschuß stieg um 266,7 Mio DM (+ 19 %) auf 1,7 Mrd DM. Sein Anteil am Gesamtertrag stieg seit Jahresende von 22,7 % auf 23,6 %.

Das Nettoergebnis aus Finanzgeschäften lag mit 343,3 Mio DM um 4,0 % höher als im Vorjahreszeitraum.

Die laufenden Aufwendungen stiegen um 7,3 % auf 4,1 Mrd DM. Der Sachaufwand (incl. Normalabschreibungen auf Sachanlagen) wuchs mit 12,4 % deutlich stärker als der Personalaufwand (+ 3,9 %). Der Sachaufwand reflektiert vor allem die Investitionen in den Ausbau der Handelssysteme und Vertriebswege. Hinzu kamen u.a. Kosten für die EURO-Einführung und den Jahrtausendwechsel.

Die Fusionsaufwendungen sind - weil außerordentlicher Aufwand - in dieser budgetierten Größe nicht enthalten; sie liegen aber voll im geplanten Rahmen und werden weitgehend durch korrespondierende außerordentliche Erträge abgedeckt. Bei insgesamt stärker steigendem Ertrag konnten wir die Cost-Income- Ratio im Vergleich zum 1. Halbjahr des Vorjahres um 1,7 %- Punkte auf 57,9 % verbessern.

Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge betrug 2,98 Mrd DM (+14,9 %). Mit 1,4 Mrd DM lag das Bewertungsergebnis im Kreditgeschäft um 5,1 % über dem Vorjahr, da im Inland weiterhin konjunkturbedingt die Zahl der Insolvenzen ansteigt. Der Ertrag aus Wertpapieren der Liquiditätsreserve lag mit 87,8 Mio DM unter dem Niveau des Vorjahres (132,0 Mio DM).

Die Proforma-Bilanzsumme des HypoVereinsbank-Konzerns stieg in den ersten sechs Monaten 1998 auf 861,5 Mrd DM (+6,0 %).

Anlage: Tabelle - ProForma-Zahlen der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank

Bayerische Hypo- und Vereinsbank
Konzern

Zahlen für das erste Halbjahr 1998
(Proforma)
in Mio DM 1.1.-30.6 1.1.-30.6 %-Ver-
1998 1997 änderung Zinsüberschuß 5.059,1 4.630,2 +9,3 Bankgeschäft 2.986,0 2.869,2 +4,1 Hypothekenbankgeschäft 2.073,1 1.761,0 +17,7 Provisionsüberschuß 1.669,5 1.402,8 +19,0 Nettoergebnis
aus Finanzgeschäften 343,3 330,2 +4,0 Verwaltungsaufwendungen 4.100,6 3.822,2 +7,3 Personalaufwand insgesamt 2.379,1 2.290,3 +3,9 Andere Verwaltungs-
aufwendungen 1.721,5 1.531,9 +12,4 (incl. Abschreibungen auf
Sachanlagen)
Sonstiger
betrieblicher Erfolg 6,4 50,7 -87,4 Betriebsergebnis vor
Risikovorsorge 2.977,7 2.591,7 +14,9 Bewertungsergebnis im
Kreditgeschäft 1.398,0 1.330,3 +5,1 Ergebnis aus Wertpapieren
der Liquiditätsvorsorge 87,8 132,0 -33,5 Betriebsergebnis 1.667,5 1.393,4 +19,7

in Mrd DM 30.6.98 31.12.97 %-Ver-änderung Bilanzsumme 861,5 812,8 +6,0 Kreditvolumen 636,1 611,0 +4,1 Bankgeschäft 203,5 193,0 +5,5 Hypothekenbankgeschäft 432,6 418,0 +3,5 Mitarbeiter 39.869 40.410
Geschäftsstellen 1.463 1.462

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI