Vladyka: Jugendliche verstärkt über Gefahren der Sekten aufklären

67 Prozent aller Jugendlichen sind sektengefährdet

St. Pölten, (SPI) – "Unsere Jugendlichen sind die am meisten durch Sekten und Psychokulte gefährdete Bevölkerungsgruppe. Unsere Gesellschaft ist geprägt durch Perfektion und Leistungsorientierung und vielen Jugendlichen fehlt dabei der "Halt" der Gemeinschaft und der Familie. Für viele Menschen und vor allem für Jugendliche entsteht dadurch eine Sehnsucht nach geistigem Frieden und der Beantwortung der "Sinnfragen". Dies fördert naturgemäß die Hinwendung zu Sekten und Psychokulten", stellt SP-Abg. Christa Vladyka heute fest.****

"Wir müssen daher alles unternehmen, um junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, Kritikfähigkeit und beim Erlernen von Problemlösungsstrategien zu unterstützen. Das Land Niederösterreich hat hier mit der Einrichtung der Sekteninformationsstelle und des Sektenbeauftragten wertvolle Aufbauarbeit geleistet. Weiters ist es allerdings erforderlich, daß in den Schulen, in der Jugendkultur schlechthin und auch in der Familie verstärkte Aufklärungsarbeit geleistet wird. Weiters muß für bereits Gefährdete bzw. Geschädigte eine gezielte Beratung und Betreuung geboten werden – denn der Ausstieg aus solchen Vereinigungen ist vielfach allein nicht zu bewältigen", so die Abgeordnete abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI