Bristol-Myers Squibb veröffentlicht Rekordergebnisse für das zweite Quartal und Umsätze und Gewinne des letzten Sechs-Monats-Zeitraums

New York (ots-PRNewswire) - Bilanz des Zweiten Quartals

-Umsätze stiegen um 9% (um 13% ohne Wechselkurse)
-Umsätze im Bereich Pharmazeutik stiegen um 15%
-Umsätze auf dem Binnenmarkt im Bereich Pharmazeutik stiegen um 21%

-Pravachol stieg um 18 Prozent, TAXOL um 35 Prozent und Herbal Essences um 72 Prozent

-Gewinne vor Steuern stiegen um 13 Prozent, Reingewinne um 13 Prozent

-Gewinne pro Aktie Grundwert stiegen um 14 Prozent, Gewinne pro verwässerter Aktie stiegen um 12 Prozent

Die Bristol-Myers Squibb Company (NYSE: BMY) veröffentlichte heute in der Bilanz für das zweite Quartal Umsatzsteigerungen um 9 Prozent (13 Prozent ohne Wechselkurse), Steigerungen bei den Gewinnen pro Aktie (Grundwert) und Steigerungen bei den Gewinnen pro verwässerter Aktie um 12 Prozent. Die Umsätze im letzten Sechs-Monats-Zeitraum stiegen um 9 Prozent (um 13 Prozent ohne Wechselkurse), und die Gewinne pro Aktie (Grundwert) und pro verwässerte Aktie stiegen um jeweils 14 Prozent in dem Zeitraum, der am 30. Juni 1998 endete.

"Unsere Ergebnisse in den ersten sechs Monaten des Jahres waren solide - mit einem starken Wachstum sowohl bei den grundlegenden Daten und den Spitzenergebnissen als auch bei den von uns für unsere Anleger erwirtschafteten Erträgen. Ohne die starken Fluktuationen in den Wechselkursen stiegen die Umsätze in den sechs Monaten um 13 Prozent, die Gewinne pro Aktie im Grundwert und verwässert jeweils um 14 Prozent," sagte Charles A. Heimbold, Chairman und Chief Executive Officer. "Während des zweiten Quartals sahen wir weiterhin starkes Wachstum im zweistelligen Bereich in vielen unserer wichtigsten Produktlizenzbereiche überall innerhalb unserer Kerngeschäfte. Im Laufe dieses Quartals haben wir verschiedene wichtige Forschungsvereinbarungen getroffen und so unsere Investitionen in die pharmazeutische Forschung und Entwicklung ausgeweitet - um eine Pipeline innovativer Produkte für die Zukunft zu sichern. Unsere vorhandenen Produktlizenzen und der Fluß neuer Produkte werden, zusammen mit einem starken Marketing auf globaler Basis, unsere Möglichkeiten sichern, die höchsten Ansprüche des Marktes zu erfüllen und im Leben der Menschen überall auf der Welt den Unterschied zu machen."

Ergebnisse des zweiten Quartals

Die Umsätze im zweiten Quartal stiegen um 9 Prozent (um 13 Prozent ohne die Auswirkungen der Wechselkurse) von $4,1 Mrd. im Jahr 1997 auf $4,4 Mrd. Die Umsätze auf dem Binnenmarkt stiegen um 12 Prozent, die internationalen Umsätze um 5 Prozent (um 13 Prozent ohne die Auswirkungen der Wechselkurse). Das konsolidierte Umsatzwachstum resultierte aus einem 11prozentigen Anstieg durch das Volumen, einem 2prozentigen Anstieg aufgrund Änderungen der Verkaufspreise und einem 4prozentigen Rückgang aufgrund der Fluktuationen in den Wechselkursen.

Im zweiten Quartal stiegen die Gewinne vor Steuern um 13 Prozent von $1.032 Mio. im vergangenen Jahr auf $1.164 Mio. Die Nettogewinne stiegen im Vergleich zu $738 Mio. 1997 um 13 Prozent auf $835 Mio. Die Gewinne pro Aktie im Grundwert stiegen von $0,74 1997 um 14 Prozent auf $0,84, die Gewinne pro verwässerter Aktie von $0,73 um 12 Prozent auf $0,82. Die Anzahl der während des Quartals durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktien für den Grundwert und verwässert betrug 993 Mio. und 1.016 Mio., im Vergleich zu 996 Mio. und 1.019 Mio. im Jahre 1997.

Ergebnis des Sechs-Monats-Zeitraums

Während der sechs Monate stieg der Umsatz um 9 Prozent (um 13 Prozent ohne Devisenwechselkurse) auf $8,9 Mrd. bei um 14 Prozent gestiegenen Umsätzen auf dem Binnenmarkt und um 3 Prozent gestiegenen (um 12 Prozent ohne Devisenwechselkurse) internationalen Umsätzen. Das konsolidierte Umsatzwachstum ergab sich aus einer 11prozentigen Steigerung aufgrund von Volumen, einer 2prozentigen Steigerung aufgrund von Änderungen der Verkaufspreise und eines 4prozentigen Rückgangs aufgrund der Fluktuationen in den Wechselkursen.

Die Gewinne vor Einkommensteuern stiegen in den sechs Monaten um 13 Prozent von $2,165 Mio. 1997 auf $2.456 Mio. Die Nettogewinne stiegen um 14 Prozent von $1.548 Mio. im Jahr 1997 auf $1.762 Mio. Die Gewinne pro Aktie im Grundwert stiegen um 14 Prozent von $1,55 im vergangenen Jahr auf $1,77, pro verwässerter Aktie um 14 Prozent von $1,52 auf $1,77. Die Anzahl der während der sechs Monate durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktien für den Grundwert und den verwässerten Wert betrug 993 Mio. und 1.016 Mio., im Vergleich zu 998 Mio. und 1.018 Mio. im Jahre 1997.

Umsätze im pharmazeutischen Bereich stiegen im zweiten Quartal um 15 Prozent (um 18 Prozent ohne Wechselkurse) auf $2.691 Mio.

- Die Binnenumsätze im pharmazeutischen Bereich stiegen um 21 Prozent, die internationalen Umsätze um 14 Prozent, ohne Wechselkurse.

- Die weltweiten Verkaufszahlen von PRAVACHOL(Wz), dem meistverkauften Produkt des Unternehmens, stiegen um 18 Prozent auf $362 Mio. (um 21 Prozent ohne den Einfluß der Wechselkurse). Die Umsätze auf dem heimischen Markt von PRAVACHOL stiegen um 16 Prozent auf $202 Mio., die internationalen Umsätze stiegen um 20 Prozent auf $160 Mio. (um 26 Prozent ohne Wechselkurse).

- Im Juni 1998 ließ die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA PRAVACHOL als Mittel zu, das in Kombination mit verschiedensten anderen Mitteln verwendet werden darf, da der Wirkstoff anders im Stoffwechsel verarbeitet wird als andere Medikamente seiner Art, und daher die Gefahr reduziert wird, daß es bei Verwendung anderer häufig verschriebener Medikamente zu Wechselwirkungen kommt. Im März 1998 ließ die FDA PRAVACHOL für die Verwendung zur Reduzierung des Risikos von Schlaganfällen bei Patienten zu, die bereits einen Herzinfarkt überstanden haben und normale Cholesterinwerte aufweisen. PRAVACHOL ist das einzige Medikament seiner Art, das zugelassen ist für die Reduzierung der Herzinfarktgefahr bei Patienten mit einer oder ohne eine festgestellten koronaren Herzerkrankung.

- Die Umsätze von TAXOL(Wz) (Wirkstoff: paclitaxel), das wichtigste Krebs-Medikament des Unternehmens, stiegen um 35 Prozent auf $304 Mio. für dieses Quartal (ohne die Auswirkungen der Devisenwechselkurse eine Steigerung um 38 Prozent). Die Binnenumsätze von TAXOL stiegen um 41 Prozent auf $200 Mio., die internationalen Umsätze um 25 Prozent auf $104 Mio. (um 34 Prozent ohne Devisenwechselkurse).

- Im Mai 1998 zeigte die Studie einer amerikanischen Arbeitsgruppe, die über das "Bristol-Myers Squibb Cooperative Research and Development Agreement" mit dem National Cancer Institute finanziert wurde, daß die Vergabe von TAXOL mit anderen gängigen Wirkstoffen in der Chemotherapie das Sterberisiko von Frauen mit Brustkrebs im frühen Stadium um 26 Prozent senken konnte. Diese Studie, an der über 3.000 Frauen teilnahmen, war die erste, die in den letzten zwanzig Jahren eine deutliche Wirkung auf die Überlebensrate bei Brustkrebs im Frühstadium demonstrierte. Im April 1998 wurde TAXOL in Kombination mit dem Wirkstoff cisplatin durch die FDA als Ersttherapie bei Eierstockkrebs zugelassen.

- Die Umsätze des Krebswirkstoffes PARAPLATIN(Wz) stiegen um 18 Prozent auf $124 Mio., da das Produkt weiterhin von der Verwendung in Kombination mit anderen Wirkstoffen in der Chemotherapie profitiert.

- GLUCOPHAGE, der führende orale Wirkstoff für die Behandlung von nicht insulinabhängiger Diabetes des Typs 2, führte das starke Wachstum fort mit Umsatzsteigerungen um 64 Prozent auf $238 Mio. Das Unternehmen hat eine Partnerschaft mit der American Diabetes Association, dem Prevention Magazine und Wal*Mart zur Einführung des Programms "Operation Detect Diabetes", einem landesweiten Programm, das den Menschen dabei helfen soll, ihr Risiko, an Diabetes des Typs 2 zu erkranken, zu ermitteln.

- Die Umsätze von ZERIT(Wz) und VIDEX(Wz), die beiden Wirkstoffe des Unternehmens für die Behandlung von Retrovirus-Infektionen, stiegen jeweils um 39 Prozent auf $127 Mio. und um 34 Prozent auf $39 Mio. ZERIT ist inzwischen der in der HIV-Therapie meistverschriebene Thymidin-Nucleosid Reverse Transkriptase-Hemmer. Im Juni 1998 stellte das Unternehmen eine große Studie der Phase III vor, die die Sicherheit und Wirksamkeit der täglichen Einnahme einer einmaligen Gabe von VIDEX bewerten soll, da Bristol-Myers Squibb daran arbeitet, für HIV-Patienten eine bequemere Medikamentendosierung zu entwickeln.

- Die Umsätze von CEFZIL(Wz), die um 19 Prozent auf $78 Mio. stiegen, profitierten von der anhaltenden Verwendung des Wirkstoffs in der Behandlung von Infektionen der Atemwege und der Behandlung von Sinusitis. Die Umsätze von MONOPRIL(Wz), einem Mittel gegen Bluthochdruck, ein Angiotensin Converting Enzyme (ACE)-Hemmer der zweiten Generation, stiegen um 31 Prozent auf $106 Mio. bei einer exzellenten Absatzlage in den Vereinigten Staaten, wo MONOPRIL eine starke Akzeptanz unter den Gesundheitsorganisationen aufweist. Die Umsätze für MAXIPRIME(Wz), einem injizierbaren Kephalosporin, stiegen um 28 Prozent auf $31 Mio.

- SERZONE(Wz), eine Antidepressivum, wies ein starkes Wachstum auf mit Umsatzsteigerungen um 53 Prozent auf $71 Mio., der Umsatz von BUSPAR(Wz), einem Beruhigungsmittel, stieg um 3 Prozent auf $84 Mio.

- AVAPRO und PLAVIX, erst kürzlich eingeführte Produkte aus dem Joint-Venture von Bristol-Myers Squibb und Sanofi S.A., trugen zum Umsatz des zweiten Quartals insgesamt $31 Mio. bei. AVAPRO ist ein Angiotensin II Rezeptorenblocker für die Behandlung von Bluthochdruck, PLAVIX ist ein Platelet-Aggregationshemmer für die Reduzierung der Gefahr von Schlaganfällen, Herzanfällen und vaskulären Erkrankungen.

Produkte der Verbrauchermedizin erreichten Umsätze von $295 Mio. im zweiten Quartal

- Die Umsätze von EXCEDRIN stiegen um 9 Prozent auf $50 Mio. im Anschluß an die Freigabe durch die FDA im Januar 1998 zur Vermarktung von EXCEDRIN MIGRAINE, dem ersten und einzigen Medikament, daß Konsumenten rezeptfrei bekommen.

- Die Gesamtumsatzzahlen im Bereich Verbrauchermedizin stiegen um 8 Prozent auf $295 Mio. (um 2 Prozent ohne Devisenwechselkurse). Die Umsätze auf dem heimischen Markt stiegen um 28 Prozent auf $86 Mio. dank der Entflechtung des BAN Franchise. Die internationalen Umsätze im Bereich Verbrauchermedizin stiegen um 4 Prozent (um 13 Prozent ohne Devisenwechselkurse). Die Umsätze der UPSA Group stiegen um 4 Prozent auf $140 Mio. (um 11 Prozent ohne die Devisenwechselkurse). Die Umsätze von EFFERALGAN stiegen um 13 Prozent auf $36 Mio., die Umsätze von BUFFERIN stiegen um 5 Prozent auf $35 Mio., beide ohne Einbeziehung des Wechselkurses.

Der Bereich Medizinische Geräte bleibt weiterhin Weltmarktführer

- Die Umsätze im Bereich Medizinische Geräte stiegen um 7 Prozent auf $417 Mio. (um 11 Prozent ohne Wechselkurse) ohne die Umsätze 1997 durch die Entflechtung des Geschäftsbereichs Zimmer arthroskopische und chirurgische Instrumente.

Unter Einbeziehung der entflechteten Produkte sanken die Umsätze hingegen um 8 Prozent.

- Die Umsätze von ConvaTec stiegen um 4 Prozent auf $179 Mio. (um 8 Prozent ohne Wechselkurse). Die Umsätze im Bereich Produkte für die Wund- und Knochenbehandlung stiegen jeweils um 14 Prozent auf $58 Mio. und um 4 Prozent auf $114 Mio., beide ohne Einbeziehung des Wechselkurses.

- Die Umsätze des Geschäftsbereiches Zimmer stiegen um 10 Prozent auf $238 Mio. (um 14 Prozent ohne Wechselkurse) ohne die Umsätze aus der Entflechtung im Jahre 1997, hauptsächlich aufgrund der Einbeziehung eines Gewinns durch eine Vertriebsvereinbarung mit dem Käufer des entflechteten Geschäftsbereiches. Inklusive der 1997 entflechteten Produkte sanken die Umsätze um 16 Prozent. Die Umsätze im Bereich Kniegelenkersatz sanken um 2 Prozent auf $85 Mio., die Umsätze im Bereich Künstliche Hüften sanken um 2 Prozent auf $66 Mio., beide Angaben ohne Einbeziehung der Wechselkurse.

Nährmittel behaupten ihre Position als weltweit marktführend für Säuglingsnahrung

- Die Umsätze im Bereich Nährmittel sanken um 2 Prozent auf $424 Mio. und reflektieren größtenteils die Beeinträchtigung durch die Wechselkurse. Die Umsätze stiegen um 4 Prozent ohne Berücksichtigung der Wechselkurse.

- Die Gesamtumsätze im Bereich Babynahrung sanken um 3 Prozent auf $286 Mio. (ohne die Wechselkurse stiegen die Umsätze um 1 Prozent).

- ENFAMIL, die meistverkaufte Babynahrung des Unternehmens, verzeichnete Umsätze von $149 Mio., ein Rückgang von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (um 6 Prozent ohne die Wechselkurse). Die Umsätze im Bereich Spezial-Babynahrung stiegen um 9 Prozent auf $110 Mio., da der Umsatz von LACTOFREE um 13 Prozent auf $29 Mio. und der Umsatz von NUTRAMIGEN um 10 Prozent auf $30 Mio. stieg.

- BOOST, ein Nahrungsergänzungsmittel für Erwachsene, stieg um 18 Prozent auf $20 Mio.

Umsätze im Bereich Schönheitspflege stiegen im zweiten Quartal um 18 Prozent (um 21 Prozent ohne den Einfluß durch Wechselkurse) auf $603 Mio.

- CLAIROL bleibt auch weiterhin die Nummer 1 bei den Haarpflegeproduzenten in den Vereinigten Staaten und vergrößerte seinen Marktanteil nach der Übernahme von Redmond Products, Inc. im Januar 1998.

- HERBAL ESSENCES, nun das zweithäufigste Shampoo in den Vereinigten Staaten, führte das starke Wachstum fort und steigerte die Umsätze im 72 Prozent auf $137 Mio. Mit zu diesem Wachstum beigetragen haben große Volumensteigerungen in der Vereinigten Staaten, die internationale Einführung in 41 zusätzlichen Staaten im Jahr 1997 und die erfolgreiche Einführung von HERBAL ESSENCES BODY WASH in den Vereinigten Staaten.

- Die Umsätze von DAILY DEFENSE, das im September 1997 eingeführt wurde, erreichten in diesem Quartal eine Höhe von $15 Mio. ($32 Mio. im sechsmonatigen Zeitraum). Die Umsätze von Clairols HYDRIENCE Haarfarbe stieg um 24 Prozent auf $23 Mio. im zweiten Quartal.

- Im Juni 1998 führte das Unternehmen REVITALIQUE ein, eine neue dauerhafte Haarfarbe.

- Die Marke Redmond AUSSIE trug $27 Mio. zu den Umsätzen im Bereich Schönheitspflege in diesem Quartal bei ($50 Mio. in den sechs Monaten).

- Im Mai 1998 übernahm das Unternehmen den Haarpflegebereich Phytoervas von einem privaten brasilianischen Unternehmen. Phytoervas produziert und vermarktet erstklassige Shampoos und Conditioner mit natürlichen Inhaltsstoffen für den Einzelhandel.

Während dieses Quartals verkaufte das Unternehmen GEA, ein in Dänemark ansässiges Unternehmen, und Hexachimie, ein Hersteller von Feinchemikalien mit Sitz in Frankreich. Aus diesen Verkäufen wurde ein Gewinn vor Steuern von $76 Mio. verzeichnet. Das Unternehmen ließ außerdem eine Provision vor Steuern für Restrukturierung in Höhe von $76 Mio. anrechnen für dieses Quartal. Die Restrukturierungsausgaben stehen hauptsächlich in Zusammenhang mit der Konsolidierung und Schließung von Fabriken und anderen Einrichtungen als Teil des fortlaufenden Produktivitäts-Programms des Unternehmens.

Das Unternehmen hat im Laufe dieses Quartals einige neue Forschungsvereinbarungen getroffen, die den wachsenden Bereich der Entdeckung neuer Wirkstoffe ergänzen. Unter ihnen waren Vereinbarungen mit Acacia Biosciences, Inc., für Technologie zum Entwurf von Komponenten, und eine strategische Allianz mit IRORI über Technologien für Hochleistungs-Screening. Im Zuge der fortlaufenden Anstrengungen zur Entwicklung verbesserter Produktionsabläufe für TAXOL wurden Vereinbarungen mit Phyton, Inc. unterzeichnet zur Kommerzialisierung von Phytons fabrikmäßiger Zellfermentations-Technologie, und mit Cytoclonal Pharmaceuticals auf dem Bereich der Mikrobenfermentation. Zusätzlich zur erweiterten Zulassung für PRAVACHOL und TAXOL in den Vereinigten Staaten wurden in diesem Quartal weitere behördliche Zulassungen erwirkt für AVAPRO in Kanada für Bluthochdruck, TAXOL in Australien für die Behandlung von nicht kleinzelligem Lungenkrebs und für PLAVIX in Brasilien und Chile für die Verminderung von arteriosklerotischen Erscheinungen.

Bristol-Myers Squibb Company

Auszug aus der konsolidierten Gewinnbilanz für das Quartal und den Sechs-Monats-Zeitraum, der am 30. Juni endete

(ungeprüft, in Mio. Dollar außer Angaben pro Aktie)
Drei Monate Sechs Monate
Ende 30. Juni Ende 30. Juni

Steigerung Steigerung

1998 1997 (%) 1998 1997 (%)

Nettoumsatz $4.430 $4.064 9 $8.876 $8.109 9

Aufwendungen für
verkaufte Produkte
1.206 1.097 10 2.358 2.175 8

Marketing, Verkauf,
Administrative
und andere 1.034 1.057 (2) 2.082 2.068 1

Werbung und Produkt-
Promotion 642 557 15 1.213 1.054 15

Forschung und
Entwicklung 384 321 20 767 647 19

Provision für
Restrukturierung 76 -- -- 201 -- --

Gewinn aus dem Verkauf
von
Geschäftsbereichen (76) -- -- (201) -- --

3.266 3.032 8 6.420 5.944 8

Gewinn vor
Einkommensteuer 1.164 1.032 13 2.456 2.165 13

Provision für
Einkommensteuer 329 294 12 694 617 12

Nettogewinn $835 $738 13 $1.762 $1.548 14

Gewinn pro Stammaktie

Grundwert $0,84 $0,74 14 $1,77 $1,55 14

durchschnittliche
Anzahl der im
Umlauf befindlichen
Stammaktien (in Mio.) 993 996 993 998

Gewinn pro Stammaktie

Verwässert $0,82 $0,73 12 $1,73 $1,52 14

durchschnittliche
Anzahl der im Umlauf
befindlichen
Stammaktien
-verwässert (in Mio.) 1.016 1.019 1.016 1.018

Bristol-Myers Squibb Company

ausgewählte Produkte - weltweite Gesamtzahlen für die drei und sechs Monate, die am 30. Juni 1998 endeten

(ungeprüft und in Mio. Dollar)
Drei Monate Sechs Monate
1998 1998
Umsatz Steigerung Umsatz Steigerung

PRAVACHOL $362 18% $806 18%

TAXOL 304 35% 556 25%

GLUCOPHAGE 238 64% 419 55%

HERBAL ESSENCES 137 72% 266 90%

ZERIT 127 39% 257 53%

PARAPLATIN 124 18% 253 24%

MONOPRIL 106 31% 201 29%

BUSPAR 84 3% 229 14%

CEFZIL 78 19% 197 19%

SERZONE 71 53% 135 63%

EXCEDRIN 50 9% 116 23%

VIDEX 39 34% 74 7%

MAXIPIME 31 28% 59 28%

NUTRAMIGEN 30 10% 59 10%

LACTOFREE 29 13% 58 11%

AUSSIE HAIR CARE 27 k.A. 50 k.A.

HYDRIENCE 23 24% 46 34%

ots Originaltext: Bristol-Myers Squibb Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:Jane A. Kramer, Tel. (USA) 609-252-5185, oder privat (USA) 609-448-2233
oder
Patrick D. Donohue, Public Affairs, Tel. (USA) 609-252-5685 oder Timothy P. Cost, Investorenangelegenheiten, Tel. (USA) 212-546-4103, Email: tcost@usccmail.bms.com, alle von Bristol-Myers Squibb Unternehmensnachrichten auf Abruf: Pressemitteilungen von Bristol-Myers Squibb sind erhältlich per Fax (USA) 800-758-5804, Durchwahl 269329 oder auf
http://www.prnewswire.com/cnoc/exec/menu?269329
Die Webseite des Unternehmens: http://www.bms.com

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/04