AMD und Motorola geben Pläne bekannt für eine strategische Technologie-Allianz

Sunnyvale, Kalifornien (ots-PRNewswire) - Unternehmen planen gegenseitige Lizensierung der Patente und Zusammenarbeit in der Entwicklung der Technologie für logische Funktionen und Embedded Flash

Der Semiconductor Products Sector von Motorola (NYSE: MOT) und Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) gaben heute Pläne für eine weitreichende strategische Allianz bekannt, zu der eine Vereinbarung über die gegenseitige Lizensierung und die gemeinsame Entwicklung von herkömmlichen Technologie-Plattformen für Mikroprozessoren und Embedded Flash Memory gehören.

Die Bedingungen dieser auf sieben Jahre geplanten Vereinbarung besagen, daß Motorola seine derzeitige Kupfer-Zwischenverbindungs-Technologie und High Performance Logic Process (HiPerMOS) an AMD lizensieren wird. Die Unternehmen werden gemeinsam an der Entwicklung zukünftiger Technologie-Plattformen für logische Schaltungen unter Verwendung von Kupfer-Verbindungen arbeiten. Diese hochentwickelte Plattform der Verarbeitungstechnologie wird zum Bau starker Mikroprozessoren verwendet werden: PowerPC(Wz) Prozessoren für Motorola und Microsoft Windows kompatible K86 Prozessoren für AMD. Mikroprozessoren mit Taktgeschwindigkeiten von einem Gigahertz und höher benötigen diese Kupferverbindungstechnologie.

Im Gegenzug wird AMD seine Flash-Memory-Technologie an Motorola lizensieren, und beide Unternehmen werden gemeinsam Verarbeitungstechnologie für Embedded Flash entwickeln. AMD ist einer der führender Anbieter für unabhängige Hochleistungsgeräte mit der Flash-Technologie mit niedriger Spannung, und Motorola hat die führende Stellung bei der Flash-Speichertechnologie für eingebettete Anwendungen bereits demonstriert. Motorola erwartet, daß die Vereinbarung dazu führt, daß das Unternehmen seine führende Rolle bei eingebetteten Flash-Anwendungen weiter ausbauen und die Position als der wichtigste Anbieter der Welt für eingebettete Lösungen bereichern wird. Motorola wird außerdem die Rechte erhalten, bestimmte Netzwerk-Technologien von AMD zu benutzen.

Die gemeinsame Entwicklung der Verarbeitungs-Technologien wird durch einen gemeinsamen Stab von Mitarbeitern in Austin, Texas und Sunnyvale, Kalifornien durchgeführt werden. AMD und Motorola glauben, daß zu den Vorteilen eine verkürzte Entwicklungszeit bis zur Markteinführung bei einer Vielzahl von Produktlinien und eine deutlich verbesserte Ausnutzung der Ausgaben für Entwicklung und Forschung gehören werden. Beide Unternehmen gehen davon aus, daß die ersten Ergebnisse dieser gemeinsamen Entwicklungsarbeit in ihren Herstellungseinrichtungen im nächsten Jahr umgesetzt werden können.

"Verarbeitungstechnologie ist die treibende Kraft, die das Wachstum der Halbleiterindustrie antreibt," sagte W.J. Sanders III., Chairman und Chief Executive Officer bei AMD. "Bahnbrechende Verarbeitungstechnologie ist für einen Industrieführer wesentlich. Die Verwendung einer gemeinsam entwickelten Plattform der Verarbeitungstechnologie wird Motorola und AMD dazu befähigen, die stärksten Prozessoren der Welt für unsere Zielmärkte zu produzieren.

Die Technologie der Kupferverbindungen ist unerläßlich für die Erhöhung der Geschwindigkeit und Leistung der Prozessoren und stellt das wichtigste Element unseres Zieles "Gigahertz 2000" dar," fuhrt Saunders fort. "Unsere erste, gemeinsam entwickelte Technologie HiPerMOS 6L für logische Schaltungen wird uns erlauben, schon im Jahr 2000 Gigahertz AMD-K7 Mikroprozessoren in unserer Fabrikation in Dresden zu produzieren. Die Zusammenarbeit mit einem führenden Unternehmen der Industrie wie Motorola wird AMD in eine gleichberechtigte Position bringen mit der allerbesten logischen Verarbeitungstechnologie und in eine führende Position bei der Technologie der Embedded Flash-Speicher."

"Diese Allianz ist wichtig für die von Motorola erst kürzlich verkündete Initiative, innerhalb kürzester Zeit komplette Systeme auf Chips zur Verfügung zu stellen," sagte Dr. Hector de J. Ruiz, Präsident von Motorola's Semiconductor Products Section. "AMD bietet ein Intellectual Property (IP)-Portofolio, besonders für Netzwerk-Lösungen, das die eingebetteten Lösungen DigitalDNA(Wz)von Motorola ergänzt. Motorola wird sein eigenes IP verwenden und den Zugang zu dem IP anderer Unternehmen wie etwa AMD, um den Kunden im Bereich der Systeme die bestmöglichen Lösungen zur Verfügung zu stellen.

Design im Bereich der Systeme beinhaltet Software- und Hardware-Technologie, Methoden und Wiederverwendungsstandards in der Industrie, die Blocks von IP auf einem einzigen Chip oder Substrat kombinieren," fuhr Ruiz fort. "Dies bietet der Entwicklung Flexibilität, Leistung und Vorteile bei den Kosten und der Zeit bis zur Markteinführung. Das Wissen bei AMD über Flash-Speicher und Netzwerke wird uns befähigen, unseren Kunden in den Industriebereichen der Verbraucherelektronik, Netzwerk und Computer, Transport und drahtlosen Kommunikation verbesserte Lösungen anzubieten."

Über Verarbeitungstcehnologie, Kupfer, Flash

Verarbeitungstechnologie, im Wesentlichen ein Rezept für die Herstellung von Halbleitern, bezieht sich auf die systematische Verbindung von Methoden, Materialien und Ausrüstung, die in den Wafer-Herstellungsanlagen zur Produktion von Mikrochips wie Mikroprozessoren, eingebetteten Mikroprozessoren, Mikrokontrollen und Speichermedien verwendet werden. Die Kupfer-Verbindung ist die allerneueste Entwicklung in der Chip-Herstellung, die Aluminium und andere Metalle ersetzt und so den Herstellern erlaubt, Chips mit einer höheren Geschwindigkeit und gleichzeitig kleineren Elementen als bisher erhältlich herzustellen. Flash-Speicher, eine Art von energieunabhängigem Speicher, der die Daten auch dann speichert, wenn die Energie ausgeschaltet ist, erlaubt eine größere Flexibilität bei der Programmierung oder Reprogrammierung von Anwendungen und eine schnellere Entwicklung von vorgefertigten Produkten.

Über Motorola

Als wichtigster Hersteller von eingebetteten Prozessoren in der Welt bietet der Semiconductor Products Sector von Motorola eine Vielzahl von DigitalDNA-Lösungen, die den Abnehmern in den Industriebereichen Verbraucherelektronik, Netzwerke und Computer, Transport und drahtlose Kommunikation erlauben, neue Absatzmöglichkeiten zu erschließen. Die Umsätze im Bereich Halbleiter von Motorola betrugen 1997 US$8 Mrd.

Motorola ist überdies auf dem globalen Markt einer der führenden Anbieter für drahtlose Kommunikation, fortgeschrittenen elektronischen Systemen, Komponenten und Dienstleistungen. Zu den wichtigsten Geschäftsbereichen im Bereich Geräte gehören Mobiltelephone, Zwei-Wege Radio-, Paging- und Datenkommunikation, Private Kommunikation, Automobil-, Verteidigungs- und Raumelektronik und -Computer. Die Konzernumsätze beliefen sich 1997 auf US$29,8 Mrd.

Über AMD

AMD ist ein weltweiter Anbieter von integrierten Schaltkreisen für die Absatzmärkte Personal und Netzwerk-Computer und Kommunikation. AMD produziert die AMD-K6(Wz) und andere Prozessoren, Flash-Speichermedien, programmierbare logische Geräte und Produkte für die Anwendungen in den Bereichen Kommunikation und Netzwerke. AMD hatte 1997 Umsätze in Höhe von US$2,4 Mrd.

Diese Presseerklärung enthält zukunftsbezogene Annahmen im Zusammenhang mit der Flash-Technologie von Motorola und Mikroprozessoren von AMD, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, die dazu führen könnten, daß die tatsächlichen Ergebnisse von den derzeitigen Planungen und Erwartungen abweichen können. Zu diesen Risiken gehören die Fähigkeit von Motorola, die Marktposition zu verbessern und zu erweitern, die Fähigkeiten jedes der beiden Unternehmen, die Entwicklungszeit bis zur Markteinführung zu verbessern und positive Auswirkungen auf die Aufwendungen zu erreichen, die Frage, ob AMD weiterhin nach dem aktuellen Plan die Herstellung in Dresden erfolgreich fortführen kann, die zeitige Entwicklung und Einführung der gemeinsamen Technologie und neuen Produkte, die die neue Tcehnologie verwenden, sowie die Marktakzeptanz der neuen Produkte, die Fähigkeit, Prozessoren mit einer höheren Leistung herzustellen, die Fähigkeit von AMD, die Marktposition des Unternehmens in den Technologiebereichen logische Verarbeitung und Embedded Flash Memory zu verbessern, die Fähigkeit von Motorola, kurzfristig komplette Systeme auf Chips bereitzustellen, die Frage, ob die Tcehnologie-Allianz zwischen Motorola und AMD in der erwarteten Vorteilen resultiert und erfolgreich sein wird, die Auswirkungen der Veränderungen in den weltweiten wirtschaftlichen Bedingungen und andere Risiken und Unwägbarkeiten, die regelmäßig in den Berichten an die SEC beider Unternehmen aufgeführt sind.

PowerPC ist ein Warenzeichen von IBM Digital. DNA ist ein Warenzeichen von Motorola. K86 und AMD-K7 sind Warenzeichen von Advanced Micro Devices, Inc. AMD-K6, AMD, das AMD-Logo und Kombinationen davon sind eingetragene Warenzeichen von Advanced Micro Devices, Inc. Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corp.

ots Originaltext: Motorola
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Achtung Redaktionen: Eine Band-Wiedergabe ist in den USA erhältlich über Tel. (USA) 1-800-633-8284 oder (USA) 303-248-1201 für alle internationalen Märkte ab 20 Uhr MESZ. Die Aufnahme kann bis Donnerstag, den 23. Juli, abgehört werden.

Rückfragen bitte an:
Scott Allen von AMD Public Relations, Tel. (USA) 408-749-3311
oder
Ken Phillips von Motorola Public Relations, Tel. (USA) 602-952-3852

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE