Onodi: Öffnung der Zahnambulatorien ist wichtiger Schritt in der Gesundheitspolitik

Zahnersatz wird billiger und damit leistbarer

St. Pölten, (SPI) - "Mit der am vergangenen Freitag im Parlament beschlossenen 55. ASVG-Novelle wurde nach langen und schwierigen Verhandlungen die Öffnung der Zahnambulatorien für festsitzenden Zahnersatz mit Anfang nächsten Jahres fixiert. Mit dieser Vereinbarung werden Kronen und Zahnersatz nicht nur günstiger, sondern auch die breite Versorgung ist sichergestellt", stellt die Gesundheitssprecherin der NÖ Sozialdemokraten, 2. Präsidentin des NÖ Landtages, Abg. Heidemaria Onodi, fest. Dieser Entscheidung steht nur mehr die Einigung zwischen dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger und der Ärztekammer bis Herbst diesen Jahres im Weg.****

Im Sinne einer wirklichen Verbilligung für die Patienten, einer familienfreundlichen Gesundheitspolitik und damit einer breiten und gesicherten Versorgung sollte eine Einigung für alle Parteien eine absolute Notwendigkeit darstellen. Sollte dies wider Erwarten nicht geschehen, wird die Öffnung der Ambulatorien durch ein Gesetz beschlossen. "Das Ziel, eine überhöhte Preisgestaltung der Zahnärzte zu dämpfen und durch einen nachvollziehbaren Richtpreis für Zahnkronen den "Zahntourismus" in die Nachbarländer einzuschränken, hat die Koalition damit ebenfalls erreicht. Damit zählen auch die niederösterreichischen Zahnärzte zu den Gewinnern, da sicher mehr Patienten von einer Behandlung im Ausland Abstand nehmen werden und die hohe Qualität und die ausgezeichnete Behandlung in Niederösterreich in Anspruch nehmen werden", so die Gesundheitssprecherin abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI