Brand auf der Anlage der NÖ Umweltschutzanstalt

30 Millionen Schilling Schaden in Pöchlarn

St.Pölten (NLK) - In der Nacht vom 16. auf 17. Juli ist auf der Anlage der NÖ Umweltschutzanstalt (NUA) in Pöchlarn ein Feuer ausgebrochen, das sich durch die dort gelagerten Abfälle rasch ausbreiteten konnte. Trotz schnellen Eingreifens der Feuerwehr brannten die Halle der Umladestation und die Altstoffhalle gänzlich nieder, wodurch auch alle darin befindlichen Maschinen und Geräte vernichtet wurden. Der Schaden beträgt rund 30 Millionen Schilling, beim Brand und im Zuge der Löscharbeiten wurde niemand verletzt.

Die Umladestation in Pöchlarn war vor zwei Jahren errichtet worden, um Rest- und Sperrmüll sowie Betriebsabfall, Kunststoff- und Papierabfälle in Container umzuladen und in weiterer Folge auf Deponien der NUA bzw. zu Recyclinganlagen zu bringen. Weil die Umladung zwischenzeitlich in der unbeschädigten Rotteanlage durchgeführt wird, kann der laufende Betrieb aufrechterhalten werden, wodurch auch die Müllentsorgung der Bezirke Melk und Scheibbs nicht beeinträchtigt ist. Wie Dr. Michael Mayr, Amtssachverständiger für Chemie des Landes NÖ, festgestellt hat, bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Bevölkerung.

Nähere Informationen bei der NUA-Pöchlarn unter der Telefonnummer 02757/2540 (Ing. Andreas Schwameis).

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK