R. STAHL AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Salzgitter (ots-Ad Hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Ergebnis übertrifft Erwartungen

Nach einem sehr erfreulichen Ergebnis für die erste
Hälfte des laufenden Geschäftsjahres rechnet die SALZGITTER AG nun auch mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis für das Gesamtjahr. Dies sollte, wie Vorstand und Aufsichtsrat heute während ihrer ersten Sitzung nach dem Börsengang im Juni erörtert haben, auch in der Dividendenhöhe zum Ausdruck kommen.

Bei einem Umsatz von rund 3,1 Milliarden DM im ersten Halbjahr erreichte der Gewinn vor Steuern mit 142 Millionen DM bereits das Ergebnis des gesamten Vorjahres. Aufgrund der anhaltend guten Entwicklung, so der Vorstandsvorsitzende der SALZGITTER AG, Dr. Hans-Joachim Selenz, dürfte der Umsatz in diesem Jahr über 6 Milliarden DM (Vorjahr: 5,4 Milliarden DM) liegen.

Angesichts dieser günstigen Prognosen geht der Vorstand davon aus, daß der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende bei gleichzeitiger Stärkung der Reserven vorgeschlagen werden kann.

Ergebnisverbesserung auf gutem Weg

Zu diesem Erfolg haben neben positiven Einflüssen aus dem Markt auch die konsequenten umgesetzten Maßnahmen des auf mehrere Jahre angelegten Ergebnisverbesserungsprogramms beigetragen.

Das Aufsichtsgremium billigte zudem den Long-Term Incentive Plan, ein Aktien-Optionsmodell für die Führungskräfte des Konzerns.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01