Bartenstein: AKW-Sicherheitsstandards wichtige Frage für EU-Osterweiterung

"Österreich läßt bei Mochovce nicht locker"

Wien (OTS) - "Die Sorge um die Sicherheit von Atomkraftwerken ist bei allen Umweltministern der EU-Staaten ungeteilt. Für beitrittswillige Staaten ist es daher notwendig, westeuropäischen AKW-Sicherheitsstandards zu entsprechen." Das betonte Umweltminister Dr. Martin Bartenstein heute, Freitag, bei einer Pressekonferenz vor Beginn des informellen EU-Umweltministerrates in Graz. Bei den Beratungen selbst will Bartenstein sowohl die Sicherheitsprobleme des slowakischen Atomkraftwerks Mochovce als auch die Stillegung von zwei Reaktorendes AKW Bohunice anschneiden.

Österreich werde nicht locker lassen, bevor nicht auch die letzten offenen Sicherheitsfragen rund um das Mochovce befriedigend beantwortet seien, bekräftigte Bartenstein. Ungeklärt seien weiterhin die Fragen der Materialbeschaffenheit des Reaktors, des Druckabbausystems und der Erdbebensicherheit.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Umwelt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS