Streckenunterbrechung auf der Pottendorfer Linie

Wien (OTS) - "Am 17.7.1998, um 10.19 Uhr, kam es durch einen LKW
mit angehobener Muldenkippe zu einer Fahrleitungsbeschädigung auf der Bahnlinie zwischen Ebreichsdorf und Münchendorf.****

Der LKW überquerte, auf der Landesstraße zwischen Trumau und Moosbrunn fahrend, mit gehobener Muldenkippe bei einer Eisenbahnkreuzung die Pottendorfer Bahnlinie zwischen Ebreichsdorf und Münchendorf. Die Muldenkippe verhakte sich in der Fahrleitung, drei Fahrleitungsmasten wurden zu Boden gerissen und die Fahrleitungen durchtrennt. Die Stromzufuhr war durch den ausgelösten Kurzschluß sofort unterbrochen.

Der Lokführer eines aus Wien kommenden Eilzuges (Richtung Eisenstadt), der sich kurz darauf der Unfallstelle näherte, wurde frühzeitig auf den Vorfall aufmerksam und leitete rechtzeitig eine Schnellbremsung ein. Er konnte somit den Zug noch vor der Unfallstelle zum Stillstand bringen. Weder der LKW-Fahrer noch Bahnreisende wurden verletzt.

Die Bahnlinie ist voraussichtlich bis Samstag, 18.7.1998 Betriebsschluß, unterbrochen. Eilzüge werden über Gramatneusiedl umgeleitet, Regionalzüge werden im Schienenersatzverkehr geführt. Es muß mit Verspätungen bis 10 Minuten gerechnet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angelika E. Reschenauer
Tel. 01 5800 33702

ÖBB-Kommunikation

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS