PTBG: Derzeit keine Änderung des eingeschlagenen Privatisierungsweges

Wien (OTS) - Zu den heute in den Medien veröffentlichten Aussagen eines Vorstandsmitglieds der Post und Telekom Austria AG (PTA), betreffend den künftigen Börsegang von PTA und Telekom stellt der Vorstand der Post und Telekombeteiligungsverwaltungsgesellschaft (PTBG) fest:

Gemäß Poststrukturgesetz (PTSG) hat eine Börseeinführung der Post und Telekom Austria AG (PTA) bis 31.12.1999 zu erfolgen. Die PTA umfaßt die Gechäftsbereiche Telekom (inkl. Mobilkom), Gelbe Post und Busbetrieb.

Nach Vorlage eines Privatisierungskonzepts durch die PTBG hat der Bundesminister für Finanzen als Eigentümervertreter am 13.5.1998, nach Zustimmung der Bundesregierung, die rechtliche Verselbständigung des Telekom-Bereichs der PTA genehmigt; damit wurde die Grundlage zur Hereinnahme eines strategischen Partners geschaffen. Somit ist der Vorstand der PTA nur ermächtigt, Verhandlungen bezüglich einer Hereinnahme eines strategischen Partners für einen 25% plus 1 Aktie umfassenden Anteil an der Telekom Austria AG zu führen. Diese Maßnahme soll die Voraussetzungen für den im PTSG vorgesehenen Börsegang der PTA verbessern.

Die PTBG als 100%ige Eigentümerin der PTA sieht unter den genannten Rahmenbedingungen derzeit keine Veranlassung, den eingeschlagenen Privatisierungsweg in Frage zu stellen.

Rückfragen & Kontakt:

PTBG
Dkfm. Lutz Sperlich
Tel.: 01-71114-300

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIP/OTS