Maria Enzersdorfer Festspiele 1998

LH Pröll: Wiege des NÖ Theatersommers

St.Pölten (NLK) - Bei der gestrigen Premiere der Maria
Enzersdorfer Festspiele sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, wenn sich auf der Burg Liechtenstein der Vorhang hebe, hebe sich gleichzeitig der Vorhang des NÖ Theatersommers, der ein abwechslungsreiches und buntes Kulturleben gewährleiste. Nach niederösterreichischem Verständnis sei eben Hochkultur nicht nur etwas für die Großstadt, sondern eine kulturpolitische Facette für jede einzelne Region. Maria Enzersdorf sei in diesem Reigen etwas Besonderes, weil es bereits an der Wiege des NÖ Theatersommers gestanden habe und weil hier zwei klingende Namen Jahr für Jahr Erfolg versprechen: Hans Weigel, der profunde Nestroy-Kenner, in dessen Bearbeitung "Nestroy auf Liechtenstein" gespielt wird, und Elfriede Ott, die längst zu einer Säule der Intendantenschaft im NÖ Theatersommer geworden sei.

In der 16. Saison der Nestroy-Spiele steht die Posse "Die beiden Nachtwandler oder Das Notwendige und das Überflüssige" in der Inszenierung und Maria Enzersdorfer Fassung von Elfriede Ott auf dem Programm. Die Spieldauer beträgt rund 2,5 Stunden, bei Schlechtwetter wird in den Nestroy-Saal in Maria Enzersdorf ausgewichen. Als besondere Publikumslieblinge inmitten des profunden Schauspieler-Ensembles sind heuer Magic Christian, Wilfried und Joesi Prokopetz zu sehen.

Auskünfte und Kartenbestellungen unter der Telefonnummer 02236/47-222.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK