Heinzl: Grüne Verkehrspolitik gefährdet Standortqualität der Landeshauptstadt

Bloße "Anti-Straßen-Polemik" zeigt Konzeptlosigkeit der Grünen

St. Pölten, (SPI) – "Die Verkehrsentwicklung im Ballungsraum der Landeshauptstadt St. Pölten zeigt in den letzten Jahren ein vermehrtes Verkehrsaufkommen. Im Süden der Stadt ist die einzige leistungsfähige Verbindung - die B 20 - bis an die Kapazitätsgrenzen ausgelastet. Die überlastete B 20 benötigt die längst fällige Entlastungsstraße S 34. Die S 34 einschließlich einer großzügigen Umfassung von Wilhelmsburg soll die Stadtteile St. Georgen und Wilhelmsburg entlasten und zu einer maßgeblichen Reduzierung der Unfallhäufigkeit auf der B 20 führen. Weiters ist die S 34 für die Standortqualität der Landeshauptstadt eine absolute Notwendigkeit – St. Pölten darf den Anschluß als wichtige Industriemetropole auch in den Süden des Landes nicht verlieren", stellt der St. Pöltner Nationalrat Anton Heinzl heute fest.****

"Die wiederholte grüne Polemik gegen die Straßenbaumaßnahmen ist daher nicht nur fahrlässig, sie zeigt auch die Konzeptlosigkeit der St. Pöltner Grün-Fraktion in Verkehrsfragen. Beispielsweise verweigern sich die Grünen nach wie vor der Tatsache, daß der öffentliche Verkehr nicht den zunehmenden Güterverkehrtransit aufnehmen kann – denn Fertigprodukte werden schließlich nicht in Post-Autobussen transportiert. Weiters verlangt eine zunehmende Flexibilisierung des Arbeitsprozesses auch eine zunehmende Flexibilisierung der Verkehrsträger – und damit auch des Individualverkehrs. Ohne Polemik Platz greifen zu lassen – es ist noch nicht bekannt, daß ein grüner Mandatar der Landeshauptstadt zur Vekehrsvermeidung auf seinen eigenen Pkw verzichtet hat", so Heinzl weiter, der auch in seiner Funktion als ARBÖ-Ortsklubobmann der Landeshauptstadt die grüne Verkehrspolitik als "absolut absurd" kritisiert.

"Was wir brauchen ist die Umsetzung von längst vorhandenen Konzepten und die Einbeziehung von fachspezifischen Untersuchungen in künftige Straßenbaumaßnahmen. Für die B 20 bedeutet dies den sofortigen Bau der Entlastungsstraße B 34 – und kein herumlamentieren über Grüne Visionen einer "verkehrslosen Gesellschaft", die nicht verwirklicht werden kann", so Heinzl abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI