LR Bauer: NÖ Vorbild für bundesweite Aktion "Mikrochip für Haustiere"

Tierschutzvereine zeigen sich von NÖ-Initiative beeindruckt – Mikrochip erleichtert Identifikation im internationalen Reiseverkehr

St.Pölten (SPI) - Die von Tierschutz-Landesrat Dr. Hannes Bauer, der NÖ Tierärztekammer, den NÖ Tierheimen und dem Österreichischen Kynologenverband gestarteten Aktion "Mikrochip für Haustiere" scheint Vorbildwirkung zu haben. So gibt es Signale seitens des Bundes, diese von Bauer initiierten Aktion bundesweit zu verwirklichen und damit österreichweit durch die Implantierung eines inaktiven Mikrochips eine eindeutige Identifikation der Tiere zu ermöglichen.****

Damit können gefundene Tiere dem Besitzer rasch zurückgeben werden und Tier und Mensch Leid und Kosten erspart werden. In einem ersten Schritt werden beispielsweise in Niederösterreich die sechs NÖ Tierheime von einer Vertreiberfirma kostenlos mit Lesegeräten ausgestattet, während die Tierärzte Informationsmaterialien und Plakate zur Verfügung gestellt bekommen. Des weiteren sollen auch Tierärzte und Behörden motiviert werden, sich diese Lesegeräte anzuschaffen. Schlußendlich ist der
Mikrochip für Haustiere auch dazu geeignet, eines Tages im internationalen Reiseverkehr beispielsweise die Identifikation – für Impfzeugnisse – zu erleichtern sowie auch binnenstaatlich die traditionelle Hundemarke zu ersetzen.

"Ich freue mich ganz besonders, daß Niederösterreich in Sachen Inovationen im Bereich des Tierschutzes auf diesem Gebiet Vorbildwirkung für den Bund hat. Eine östereichweite Umsetzung der Aktion wäre nicht nur durch das flächendeckende Angebot sinnvoll, auch ließe sich erwarten, damit Kosten für die Tierheime und für die Tierbesitzer zu sparen", kommentiert Landesrat Dr. Hannes Bauer diesbezügliche Gespräche.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN