Flächenwidmungsplan der Gemeinde Guntramsdorf erlassen

Das Naturdenkmal Figur wird planlich fixiert

St.Pölten (NLK) - "Als Behörde muß sich auch ein Landesrat der NÖ Landesregierung strikt an gesetzliche Grundlagen halten", will der NÖ Raumordnungsreferent, Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka, klargestellt wissen, und weist die Kritik der Bürgerinitiative "Rettet Figur und Ozean" an seiner Vorgangsweise entschieden zurück.

In der nun erfolgten Genehmigung der Änderung des Flächenwidmungsplanes der Gemeinde Guntramsdorf ist die planliche Darstellung des Naturdenkmales "Figur", aber auch eine genauere Abgrenzung der einzelnen Grundstücke enthalten. Weiters wird die Nutzbarkeit des verbleibenden Betriebsgebietes zusätzlich eingeschränkt. Der Flächenwidmungsplan weist jetzt wesentlich mehr Grünland auf.

"Wenn man der Bürgerinitiative zuhört, könnte man glauben, daß sie gar nicht wirklich an der Rettung des Naturdenkmales interessiert ist", meint Sobotka. "Die Aufgabe der Aufsichtsbehörde beschränkt sich darauf, zu prüfen, ob sich die Gemeinde an die Bestimmungen des Raumordnungsgesetzes gehalten hat. Der Ball liegt jetzt ausschließlich bei der Gemeinde!"

Dennoch betont Sobotka, daß von Landesseite alles unternommen wird, um den Grünkorridor zwischen Figur- und Rinketeich zu verwirklichen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK