St.Pölten wächst rund ums Regierungsviertel

Großparteien, ORF, Landwirtschaftskammer errichten Eckpfeiler

St.Pölten (NLK) - An vier Bauplätzen rund um das Regierungsviertel in St.Pölten wird mit Hochdruck gearbeitet: Die beiden Großparteien VP und SP haben mit den Bauarbeiten für ihre neuen Zentralen begonnen, der ORF errichtet das Landesstudio NÖ, und die Landes-Landwirtschaftskammer ist gleichfalls mit der Fertigstellung ihres St.Pöltner Domizils beschäftigt. Die vier Bauwerke umgeben das Regierungsviertel und werden zu verschiedenen Zeitpunkten bis zur Jahrtausendwende besiedelt.

Die NÖ Volkspartei errichtet am Westufer der Traisen, jenseits der großen Traisenbrücke, ihre neue Zentrale. Noch vor dem Jahr 2000 sollen dort alle Teilorganisationen sowie auch das NÖ Hilfswerk und der Gemeindevertreterverband mit rund 300 Arbeitnehmern einziehen. "Es soll ein modernes, offenes Haus für den Bürger werden", ist aus der NÖ Volkspartei zu hören. Am anderen Ende des Regierungsviertels, auf einem Grundstück östlich der Traisen, gegenüber einer neuen Tankstelle, baut die SP Niederösterreich ein neues Haus, das für rund 100 Mitarbeiter ausgelegt ist. Auch dort sollen Teilorganisationen und SP-nahe Organisationen als Mitbenützer einziehen. Die Übersiedlung ist für Frühsommer 1999 geplant. Der ORF Niederösterreich nennt für die Eröffnung seines Landesstudios neben Shedhalle und Landesmuseums-Grundstück schon einen konkreten Termin:
Das neue Studiogebäude soll am 17. September 1998 nach nur 500 Tagen Bauzeit eröffnet werden. Die NÖ Landes-Landwirtschaftskammer errichtet ihr neues Haus am östlichen Traisenufer neben der Traisenbrücke. Die Fertigstellung des Rohbaues Ende August steht bevor, die Übersiedlung soll bis 2. November 1999 abgeschlossen sein und betrifft rund 200 Mitarbeiter.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK