Schloß Artstetten schlägt Brücke zwischen Drachen, Buddha und Doppeladler

Artstetten (ots) - Europas größte Ausstellung chinesischer Kunst im österreichischen Schloß Artstetten spannt einen weiten Bogen zwischen Drachen, Buddha und Doppeladler. Der österreichisch-ungarische Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand hatte sich von dem romantisch über der Donau gelegenen Schloß zu seinen Weltreisen aufgemacht.

Ein 8,88 Meter hohes Feng-Shui-Tor, Glücksfahnen und Windglocken empfangen die Besucher zu einer Zeitreise in fremde Kulturen. Mit weit über 500 einzigartigen Objekten vom Tang-Pferd über Seladonschalen bis hin zum vergoldeten Himmelbett gibt die Ausstellung "KUNST UND FASZINATION CHINAS" laut Museumsdirektor Erwin Noll einen systematischen Überblick über den Alltag der Epochen. Die teilweise jahrtausendealten Exponate entstammen der Studiensammlung von Jürgen Ludwig Fischer (Baden-Baden).

"Wir wollen eine Brücke schlagen zwischen einem traditionsreichen Haus und einer faszinierenden Kultur", sagt Fürstin Anita von Hohenberg. "Dieser Platz der Geschichte wird verstärkt neue Freiräume zwischen Tradition und Innovation öffnen", kündigt die Schloßherrin und Urenkelin von Thronfolger Franz Ferdinand an.

Mit bisher unveröffentlichtem Material werden das Leben, das Wirken und die politischen Ideen von Franz Ferdinand dargestellt. Die Ausstellung "Für Herz und Krone" beleuchtet die Person des Habsburgers vom Familien-Menschen, Kosmopoliten bis hin zum Militärfachmann und Politiker. In der Gruft des Schlosses fand der Erzherzog seine letzte Ruhe.

Seit Beginn der diesjährigen Saison haben bereits Tausende von Besuchern die Ausstellungen "Für Herz und Krone" und "Kunst und Faszination Chinas" (Start 10. Mai) gesehen. Zeitgenössische Kunst zeigen die aus Deutschland stammenden Schwestern Karin Mann (Keramik, Objekte, Skulpturen) und Natascha Mann (Malerei, Collagen, Grafik) in der Ausstellung "Kraftfelder".

ots Originaltext: Schloß Artstetten
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Infos: Schloß Artstetten, A-3661 Artstetten, Tel. 0043 / 74 13 / 83 02, Fax 0043 / 7413 / 8302 15. Die Ausstellungen ist bis zum 1. November 1998 zu sehen. Das Museum ist täglich von 9.00 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Ansprechpartner für Redaktionen in D (Bildmaterial): Josef König, Tel. +49 (0) 941/ 99 80 34, Fax +49 (0)941 / 99 90 26, eMail:
info@www.koenig-online.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS