Neuerscheinung aus 'Rechtsinfo'

"Erste Schritte der Gefahren-Belastungs-Evaluierung nach dem ASchG vom Jänner 1995"

Wien (PWK) - Soeben neu erschienen im Leistungsbereich
'Rechtsinfo' ist die von einem Team um Prof. DI Dr. Peter Köck, Sp-Ergonomie der Wirtschaftskammer Österreich verfaßte Broschüre "Erste Schritte bei der Gefahren-Belastungs-Evaluierung nach dem ASchG vom Jänner 1995". ****

Der Leitfaden, der sich vor allem an Klein- und Mittelbetriebe wendet, informiert in kompakter Form über jene fünf "Ersten Schritte", die für den Nachweis des Beginnes der Gefahrenevaluierung gem. 5 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes notwendig sind. Dabei handelt es sich um in der Praxis erprobte Maßnahmenschwerpunkte zur Evaluierung. Mit einfachen Arbeitsbehelfen und Ratschlägen in der Broschüre versehen, können diese auch von Nichtfachleuten nach einer kurzen Einschulung angewendet werden. Schriftlich belegt sind sie gegenüber dem Arbeitsinspektorat ein glaubwürdiger Nachweis, daß die Evaluierung im Betrieb bereits in Angriff genommen wurde.

Schritt 1 umfaßt die Selbstinformation der Arbeitgeber und Information der Mitarbeiter, Schritt 2 die Identifizierung der Evaluierungsbereiche, Schritt 3 Fragen der Organisation sowie des Zeit- und Kostenaufwandes für die Evaluierung, Schritt 4 die Begehung der Arbeitsstätten und die Identifizierung gefährlicher Tätigkeiten oder Arbeitsplätze und Schritt 5 die Zusammenstellung von Unterlagen und Dokumentation der "Ersten Schritte".

Wichtige Auszüge aus dem ArbeitnehmerInnenschutzgesetz sowie Muster und Vordruck des Erstbegehungsprotokolls für eine einfache Umsetzung der Evaluierung in der betrieblichen Praxis ergänzen die Broschüre.

Erhältlich ist die neue Broschüre im Mitgliederservice der Wirtschaftskammer Österreich, Tel: 01/50105/DW 5050, Fax: 01/50206/DW 236 oder via e-mail: mservice@wkoe.wk.or.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Erwin Fölhs
Tel: 50105/DW 3033

Mitgliederservice

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK