AUER : PROKOP FORDERT KLARES ABER VON IHR BESTRITTENES

Bestrittener Betreuungsbedarf von ÖVP beim Bund eingefordert

St. Pölten (SPI) Bisher hat die ÖVP in Niederösterreich jedweden Betreuungsbedarf für unter dreijährige Kinder bestritten und behauptet, mit den Tagesmüttern allein wäre das Auslangen zu finden. Jetzt, wo klar ist, daß die nächste Kinderbetreuungsmilliarde des Bundes die Verbesserung der Betreuung genau jener Zielgruppe sowie der Schulkinder als Schwerpunkt beinhalten wird, fordert Prokop den Bund auf, diesen beschlossenen Schwerpunkt zum selbigen zu machen. Das ist zumindest lächerlich, stellte Dienstag SPÖ-Landtagsabgeordnete Helene Auer zu der heutigen Forderung von LHStv. Liese Prokop klar. "Die SPÖ und allen voran Landesrätin Traude Votruba hat sich seit Jahren für den raschen und bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen nach dem Ende der Karenz und während der Schulzeit eingesetzt - und ist damit stets am Widerstand der ÖVP gescheitert", erinnerte Auer.****

Mit ihrer heutigen Forderung nach längst ausverhandelten Förderungsschwerpunkten führen sich die ÖVP und Prokop selbst ad absurdum : Warum sollen denn plötzlich Defizite beseitigt werden, deren Existenz landesseitig bisher immer bestritten wurden. "Also waren die Defizite im Betreuungsbereich vorhanden und wurden bewußt ignoriert - womit die ÖVP und Prokop die Schuld an den Problemen tausender junger Arbeitnehmerinnen tragen. Sowohl wir, als auch die AK und der ÖGB haben wiederholt auf diese Problematik hinge- und damit bewiesen, daß der ÖVP die Interessen der arbeitenden Menschen dieses Landes ziemlich egal sind ", unterstrich die SPÖ-Landtagsabgeordnete. Jetzt, wo von der EU über den Nationalen Beschäftigungsplan bis zu regionalen Initiativen das Problem in Angriff genommen wird, versucht sich die ÖVP mit lächerlichen Forderungen nach längst beschlossenen Schwerpunkten aus der Affäre zu ziehen - und es ist wahrhaftig eine beschämende Affäre, wie mit den Interessen arbeitender junger Mütter seitens der ÖVP umgegangen wird", schloß Auer.
(Schluß)nk/wb

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN