Arbeit und Familie

Kulturstammtisch der Waldviertel Akademie

St.Pölten (NLK) - Unter dem Titel "Arbeit und Familie.
Erinnerungen von Waldviertler TextilproduzentInnen im internationalen Vergleich" findet am Samstag, 18. Juli, um 15.30 Uhr im Sitzungssaal der Stadtgemeinde Groß-Siegharts ein Kulturstammtisch der Waldviertel Akademie statt.

Die Veranstaltung wendet sich an Betroffene und alle, die an der Entwicklung jenes Industriezweiges interessiert sind, der einst den Ruhm der Textilregion Oberes Waldviertel und des "Bandlkramerlandls" begründet hat. Geboten werden Einblicke in die Ergebnisse eines laufenden Forschungsprojektes, das sich mit den Folgen des Niederganges der Waldviertler Textilindustrie und mit den Auswirkungen auf die Familien beschäftigt.

Als Referentin fungiert Univ.Prof. Dr. Tamara Hareven, die im Sommer 1997 im Waldviertel und in Wien mehr als 70 Personen interviewt hat, die als Arbeiter, Heimweber und Unternehmer in der Textilindustrie tätig oder bereits im Ruhestand sind. Dabei wurde u.a. den Fragen nachgegangen, welchen Einfluß die Textilerzeugung auf persönliches Selbstverständnis, auf Lebensplanung, Familienleben und persönliche Beziehungen genommen hat. Auch Fragen nach anderen Einkommensquellen sowie nach den Auswirkungen selbständiger oder lohnabhängiger Arbeit standen dabei im Mittelpunkt.

Vor dem Hintergrund der Erfahrung früherer Forschungsarbeiten in den USA, in Japan und in Frankreich hat die Familienhistorikerin die in diesen Gesprächen gewonnenen Erkenntnisse zu einer Sozialgeschichte von Arbeit und Familie der Waldviertler TextilproduzentInnen im 20. Jahrhundert zusammengefaßt und wird die Ergebnisse dieser Arbeit beim Kulturstammtisch präsentieren.

Nähere Informationen bei der Waldviertel Akademie unter der Telefonnummer 02842/ 53737 oder per e-mail:
waldviertel.akademie@wvnet.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK