Chrysler gibt Rekord-Erträge je Aktie für das zweite Quartal und Rekord-Halbjahres-Ergebnisse bekannt

Auburn Hills/Michigan (ots-PRNewswire) - Die Chrysler Corporation (NYSE: C) gab heute die Erträge für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 1998 bekannt, die zahlreiche Rekorde aufweisen.

Die Nettoerträge des zweiten Quartals 1998 betrugen US$ 1.003 Mrd. oder US$ 1,55 je Stammaktie (US$ 1,51 je verwässerte Stammaktie), verglichen mit Nettoerträgen von US$ 483 Mio. oder US$ 0,71 je Stammaktie (US$ 0,70 je verwässerte Stammaktie) im zweiten Quartal 1997. Die Ergebnisse des zweiten Quartals 1998 waren die höchsten Erträge pro Aktie für ein zweites Quartal in der Geschichte von Chrysler und die zweithöchsten Nettoerträge für irgendein zweites Quartal.

Die Erträge vor Steuern für das zweite Quartal 1998 betrugen US$ 1.602 Mrd., verglichen mit US$ 811 Mio für das zweite Quartal 1997, in das die geschätzten negativen Auswirkungen von ca. US$ 730 Mio vor Steuern (US$ 438 Mio nach Steuern) in Bezug auf einen 29 Tage dauernden Streik fielen. Die Erträge vor Steuern für das zweite Quartal 1998 waren die zweithöchsten bei Chrysler für irgendein zweites Quartal.

Die Nettoerträge für die ersten sechs Monate 1998 betrugen US$ 2.055 Mrd. oder US$ 3,18 je Stammaktie (US$ 3,12 je verwässerte Stammaktie), im Vergleich zu US$ 1.152 Mrd. oder US 2,20 je Stammaktie (US$ 2,17 je verwässerte Stammaktie) für die ersten sechs Monate 1997. Die Nettoerträge und die Erträge je Stammaktie für das erste Halbjahr 1998 waren die höchsten Halbjahres-Ergebnisse in der Geschichte von Chrysler. Erträge vor Steuern für das erste Halbjahr 1998 betrugen US$ 3.274 Mrd. - das zweithöchste Halbjahresergebnis in der Geschichte von Chrysler - im Vergleich zu US 2.515 Mrd. für die ersten sechs Monate 1997.

"Wir freuen uns über unsere Ergebnisse für das zweite Quartal", sagte Chryslers Chairman Robert J. Eaton. "Das Wettbewerbsumfeld ist in dem Quartal härter geworden und wurde durch eine aggressive Werbekampagne mit Kupons noch verschärft, aber unsere bahnbrechenden Produkte haben uns sehr geholfen.

"In der Tat haben wir gerade bekannt gegeben, daß unsere Umsätze in den USA für Juni, das zweite Quartal und das erste Halbjahr historische Rekorde für die betreffenden Zeiträume darstellen", sagte Eaton. "Diese Rekordergebnisse zeigen, wie stark der Markt im ersten Halbjahr war und wie populär unsere Produkte bei den Verbrauchern sind. Ein Highlight des Quartals war, wie die Chrysler Concorde und Cirrus in ihren jeweiligen Segmenten im neuesten J.D. Power Initial Quality Survey höchstes Lob erhielten.

"Und die Aussichten für die amerikanische Automobilindustrie bleiben günstig - das Vertrauen der Verbraucher ist weiterhin hoch, und Arbeitslosigkeit und Inflation sind weiter niedrig", sagte er. "Wir werden jedoch - bei sich abschwächender Konjunktur und der verbleibenden Unsicherheit in Asien - den Markt genau im Auge behalten.

"Wir sind in diesem Quartal besonders stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die hart gearbeitet haben, um diesen Erfolg möglich zu machen", sagte Eaton. "Als wir die bevorstehende geschäftliche Verbindung mit Daimler-Benz ankündigten, wurden die Angestellten aufgefordert, sich weiter zu konzentrieren und ihre Bemühungen um die Senkung der Betriebskosten und eine Verbesserung der Qualität fortzusetzen; all das - und mehr - haben sie getan."

Zu den weiteren Ergebnissen des zweiten Quartals und des ersten Halbjahres gehören:

- Die Gesamteinnahmen für das zweite Quartal 1998 betrugen US$ 17.0 Mrd. - Chryslers höchstes Ergebnis für ein zweites Quartal und sein zweithöchstes für irgendein Quartal. Die Gesamteinnahmen für das zweite Quartal 1997 betrugen US$ 14.4 Mrd. Die Gesamteinnahmen für die erste Hälfte 1998 waren US$ 33.8 Mrd. - Chryslers höchstes Halbjahres-Ergebnis bei den Gesamteinnahmen, verglichen mit Gesamteinnahmen von US$ 30.5 Mrd. im ersten Halbjahr 1997.

- Die Nettoerträge als Prozentsatz der Gesamteinnahmen stiegen im zweiten Quartal 1998 auf 5,9 %, im Vergleich zu 3,4 % im zweiten Quartal 1997.

- Die weltweiten Fabriklieferungen im zweiten Quartal 1998 betrugen 849.369 Stück, im Vergleich zu 738.453 Stück im gleichen Zeitraum 1997. Die weltweiten Fabriklieferungen im ersten Halbjahr 1998 betrugen 1.675.089 Stück - Chryslers zweithöchstes Halbjahres-Ergebnis für Lieferungen - im Vergleich zu 1.519.692 Stück im selben Zeitraum 1997.

- Chryslers gemeinsamer Einzelhandelsumsatz (einschl. Fuhrpark) mit PKW und LKW in den USA und Kanada im zweiten Quartal 1998 betrug 802.572 Stück, im Vergleich zu 702.210 Stück für denselben Zeitraum 1997.

- Chryslers gemeinsamer Marktanteil (einschl.Fuhrpark) mit PKW und LKW in den USA und Kanada für das zweite Quartal 1998 betrug 16,1 % - verglichen mit 15,5 % im zweiten Quartal 1997.

- Die internationalen Einzelhandels-Umsätze im zweiten Quartal 1998 betrugen 53.342 Fahrzeuge, das sind 12 % weniger als im zweiten Quartal 1997 mit 60.576 verkauften Fahrzeugen.

- Durch die gemeinsame Wirkung von Chryslers hervorragender Leistungsfähigkeit und dem Aufschub des Aktien-Rückkauf-Programms des Unternehnmens aufgrund der bevorstehenden Firmenfusion in Höhe von US$ 9,2 Mrd. befinden sich die Barmittel des Automobilsegments auf einem historischen Rekordhoch.

- Die Chrysler Financial Corporation (CFC) gibt Nettoerträge von US$ 120 Mio. für das zweite Quartal 1998 bekannt - ein historischer Rekord für Quartals-Nettoerträge. CFC gab auch Erträge vor Steuern in Höhe von US$ 178 Mio. für das zweite Quartal 1998 bekannt - die höchsten Quartals-Erträge vor Steuern in der Geschichte des Unternehmens. Die Nettoerträge für das zweite Quartal 1997 betrugen US$ 103 Mio, und die Erträge vor Steuern für das zweite Quartal 1997 lagen bei US$ 156 Mio. Für die ersten sechs Monate 1998 betrugen die CFC Nettoerträge US$ 228 Mio. - ein CFC Halbjahres-Rekord bei Nettoerträgen. Die CFC Erträge vor Steuern für die ersten sechs Monate 1998 betrugen US$ 338 Mio. - das für CFC zweithöchste Halbjahres-Ergebnis seiner Geschichte. Die Nettoerträge bzw. Erträge vor Steuern für das erste Halbjahr 1997 betrugen US$ 196 Mio. bzw. US$ 297 Mio.

2.Qu.'98 2.Qu.'97 6 Mon."98 6 Mon.'97

Gesamt-
Einnahmen Mrd.$ 17.0 14.4 33.8 30.5

Erträge vor
Steuern Mio.$ 1.602 811 3.274 2.515

Nettoerträge
Mio. $ 1.003 483 2.055 1.512

Nettoerträge
je Stammaktie
(EPS)
Basis $ 1.55 0.71* 3.18 2.20*
verwässert $ 1.51 0.70* 3.12 2.17*

Dividende je
Stammaktie $ 0.40 0.40 0.80 0.80

weltweite
Fabrik-
Lieferungen 849.369 738.453 1.675.089 1.519.692

Einzelhandels-
(inkl.Fuhrpark)
Umsätze USA und
Kanada zus. 802.572 702.210 1.444.661 1.329.054

Marktanteil
PKW / LKW
USA und Kanada
zusammen 16 % 15,5 % 16,2 % 15,6 %

Durchschn.USA
EH-Incentive
je Fahrzeug $ 1.485 980 1.375 855

Barmittel,
Bargeld-Äquivalente
sowie veräußere-
bare Sicherheiten
am Ende des Be-
richtszeitraums
(Mio. US$)
konsolidiert -- -- 10.389 8.035
Automobile 9.244 7.040

f.d.Berechnung
verwendete Aktien
(EPS (Mio)
Basis 646.3 678.9* 646.2 688.3*
verwässert 662.9 688.1* 659.6 698.3*

am Ende des
Berichtszeitraums
ausstehende Stamm-
aktien (Mio. -- -- 646.7 674.5

*) Das zweite Quartal 1997 und die 6 Monate 1997 wurden erneut angegeben, um die Anwendung des Statement of Financial Accounting Standards (SFAS) No. 128 - Earnings per Share" - deutlich zu machen. SFAS No. 128 ersetzt die Darstellung primärer EPS und voll verwässerter EPS durch die Darstellung von Basis-EPS bzw. verwässerter EPS. Basis-EPS schließt eine potentielle Aktienverwässerung aus und wird auf der Grundlage der gewichteten Durchschnitts-Anzahl der am Ende des Berichtszeitraums ausstehenden Stammaktien errechnet; verwässerte EPS geben die potentielle Verwässerung von Sicherheiten wieder, die an den Erträgen beteiligt sein könnten. Die Anwendung dieses neuen Bilanzierungs-Standards hatte keine spürbare Auswirkung auf die von Chrysler bekannt gegebenen EPS-Beträge.

ots Originaltext: Chrysler Corporation
Im Internet recherchierbar: http//www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Lori McTavish, 248-512-2666, Rita McKay, 248-512-2698 oder Shareholder Inquiries, 248-512-2951, alle bei Chrysler
Website: http://www.media.chrysler.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE