Sechs neue Entsorgungs- und Recyclingtechniker

Abschlußprüfung bei der NÖ Umweltschutzanstalt

St.Pölten (NLK) - Morgen, Dienstag, 14. Juli, und am Mittwoch, 15. Juli, treten in den Räumlichkeiten der NÖ Umweltschutzanstalt (NUA) in Hohenruppersdorf sechs Kandidaten zu den Lehrabschlußprüfungen zum Entsorgungs- und Recyclingtechniker an. Vorausgegangen waren drei Lehrjahre mit Abfalluntersuchungen, Abwässeranalysen, dem Erlernen der Steuerung von abfall- und abwassertechnischen Anlagen und insgesamt 30 Wochen Berufsschule.

Zu der in Theorie und Praxis abzulegenden Prüfung merkt der Vorsitzende der Prüfungskommission, Dipl.Ing. Alfred Schwarzer, an, "daß Entsorgungs- und Recyclingfachmann ein Beruf mit großer Zukunft ist. Wenn man dem Umweltgedanken Rechnung trägt, wird die Aufgabe der Entsorgungs- und Recyclingfachmänner in der Vermeidung, in der Verminderung, im Recycling und in der Entsorgung der wachsenden Müllberge immer wichtiger".

Die Lehrabschlußprüfungen der Entsorgungs- und Recyclingtechniker finden für Lehrlinge aus ganz Österreich bei der NUA in Hohenruppersdorf statt, deren Anlage sich wegen ihrer Vielseitigkeit besonders zur Abnahme dieser Prüfungen eignet. Die Anlage umfaßt eine Restmülldeponie, eine Biomüllkompostieranlage, eine Sortieranlage, eine Werkstatt und ein Pumpen- und Steuerungshaus für Deponiesickerwasser und Deponiegas sowie ein Labor. Insgesamt wurden schon über 100 Lehrlinge bei der NUA in Hohenruppersdorf geprüft. Zudem war die NUA österreichweit der erste Lehrherr für den Lehrberuf eines Entsorgungs- und Recyclingtechnikers. Auch nach Auslaufen des Ausbildungsversuches mit 1. Jänner 1998 und der Umwandlung in einen Regellehrberuf in den Bereichen Abwasser und Abfall wird die NÖ Umweltschutzanstalt Lehrlinge in diesen beiden Sparten ausbilden.

Weitere Informationen sind bei der NUA unter der Telefonnummer 02574/8382/12 bzw. 02236/44541/211 zu erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK