Knotzer: Zeltfeste - Sozialdemokratische Linie hat sich klar durchgesetzt

Feuerwehren können aufatmen - Feste auch in Zukunft "ohne den Wirt"

St. Pölten, (SPI) - "Nach wochenlangen schwierigen Verhandlungen haben sich die Sozialdemokraten durchgesetzt und die ÖVP hat ihren Widerstand bei der Lösung der Zeltfestproblematik aufgegeben. Ganz im Sinne der Feuerwehren, der Rettungsdienste und der zahlreichen gemeinnützigen Institutionen können diese künftig an höchstens drei Tagen im Jahr selbst im Rahmen von Veranstaltungen Getränke ausschenken. Die Zeltfeste kommen auch in Zukunft "ohne den Wirt" aus". Ein diesbezüglicher Beschluß zur Änderung der Gewerbeordnung 1994 wurde nun letzte Woche im Nationalrat verabschiedet, freut sich der Traiskirchner SP-Landtagsabgeordnete Fritz Knotzer.****

Die Sozialdemokraten erhielten in der öffentlichen Diskussion auch seitens des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Lob und Anerkennung für ihr Eintreten in der Zelfestproblematik. Der Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes sprach von "zielführender, positiver Arbeit der Sozialistischen Partei Österreichs" und von einer "perfekten Lösung, welche die SPÖ anbietet". "Mit dem vorliegenden Kompromißvorschlag können die tausenden Vereine, aber auch die hunderttausenden Mitglieder, die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Funktionäre aufatmen. Die Finanzierungsgrundlage der Vereine bleibt gesichert, die Entscheidung für die Abhaltung von Festen bleibt den Vereinen vorbehalten und kann nicht von den Behörden bzw. der Wirtschaft beeinsprucht werden und die quasi "Kriminalisierung" hat ein Ende", so Knotzer abschließend. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI