Lernen und Spielen in den Sommerferien:

Pröll: Dutzende Angebote für sinnvolle Freizeitgestaltung

St.Pölten (NLK) - Das Lern- und Freizeitangebot für Jugendliche während der Sommerferien hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Das liege auch daran, daß sich das Lebens-Umfeld in den Gemeinden gewandelt habe, meinte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in der Radiosendung Forum NÖ: "Wir haben noch barfuß auf der staubigen Ortsstraße Fußball gespielt. Das schönste dabei war: das ganze Dorf war unser Spielplatz."

Es gibt mittlerweile dutzende Angebote an Lern- und Feriencamps sowohl privater als auch öffentlicher Einrichtungen. Eine detaillierte Liste mit all diesen Angeboten samt Telefonnummern ist beim Jugendreferat der NÖ Landesregierung unter der Telefonnummer 02742/200/3514 erhältlich.

Lernferien bieten an: das Lernhilfe-Studio Waldviertel, die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Niederösterreich und der NÖ Familienbund. Die MitarbeiterInnen der Jugendabteilungen der Bezirkshauptmannschaften organisieren ebenfalls Lernferien. Sprachferien bieten an: Die Anglo-Austrian Society, EF – die europäische Sprachschule, das FSTS – Foreign Study Travel Service, die Ökista, die Organisation Pierre & Sprachferien sowie das Polycollege.

Feriencamps bieten an: Die Östereichischen Pfadfinder, das NÖ Kinderwerk, die Badener Kultur-Sportgemeinschaft, die Österreichischen Kinderfreunde, Holiday Camp Austria, der Raiffeisen Club, Kinder- und Jugendreisen – Freiraum und der Österreichische Alpenverein.

Außerdem bieten mittlerweile rund 60 niederösterreichische Gemeinden Spiel und Spaß im Rahmen von Ferienspielen an.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK