OeNB-Erläuterungen zum Wochenausweis der Oesterreichischen Nationalbank vom 7. Juli 1998

Wien (OTS) - Die Netto-Währungsreserven verzeichneten seit
30. Juni 1998 eine Abnahme um 0,6 Mrd S auf 267,0 Mrd S.
Dabei ergab sich bei der Devisenposition ein Zuwachs von
2,4 Mrd S auf 200,4 Mrd S, der insbesondereauf kurzfristige Wertpapiertransaktionen zurückzuführen ist,
die allerdings auch gleichzeitig das Ausmaß der Verbindlichkeiten gegenüber ausländischen Kreditinstituten beeinflußten.
Aus der Bewertung resultierten buchmäßige Kursverluste
in der Höhe von 0,3 Mrd S.

Erstmals ist im vorliegenden Wochenausweis vom 7. Juli 1998
die Beteiligung an der EZB als "Forderung aus der Beteiligung
an der Europäischen Zentralbank (EZB)"
ausgewiesen. Die am 1. Juni 1998 gegründete
Europäische Zentralbank (EZB) wurde am 1. Juli 1998 von den Notenbanken der EU-Mitgliedsstaaten,
die an der dritten Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion teilnehmen, im Ausmaß der auf diese Notenbanken entfallenden Anteile am Gesamtkapital der EZB mit Kapital ausgetattet.
Der Anteil der OeNB am Gesamtkapital der EZB von 5,0 Mrd ECU beläuft sich auf 2,3663 % oder 118,3 Mio ECU im Gegenwert von
1.644 Mio S. Die bisher dem Europäischen Währungsinstitut
(EWI) für dessen Ausgabedeckung von der OeNB zur Verfügung gestellte Einlage in Höhe von 14,2 Mio ECU wurde nunmehr auf den zu zahlenden Kapitalanteil angerechnet; somit betrug der bei der EZB einzuzahlende Betrag 104,1 Mio ECU (1,4 Mrd S).

Gesamtrefinanzierung (Positionen "Eskontierte Wechsel"
und "Wertpapiere aus Offenmarktgeschäften")

Die im Rahmen der Gesamtrefinanzierung beanspruchten Mittel erhöhten sich gegenüber der letzten Bankwoche um 2,7 Mrd S
auf 50,6 Mrd S. Diese Veränderung ergab sich aufgrund von Zunahmen bei den GOMEX-Transaktionen (+ 1,8 Mrd S), der Ausnützung der Tenderfazilität (+ 0,7 Mrd S) und der
Wechselrefinanzierung (+0,2 Mrd S).

Die zum Stichtag offenen Offenmarkt-Tendergeschäfte waren zu einem Fixzinssatz von 3,2% p.a. abgeschlossen.
Der aktuelle Diskontsatz beträgt 2,5% p.a., der GOMEX-Satz beläuft sich auf 3,4% p.a.

Gesamtumlauf (ohne "Verbindlichkeiten gegen ausländische Kreditinstitute und Währungsinstitutionen")

Im Vergleich zur Vorwoche steigerte sich der Gesamtumlauf
um 2,5 Mrd S auf 219,6 Mrd S, wobei der Banknotenumlauf um 2,0 Mrd S auf 162,4 Mrd S und der Giralgeldumlauf um 0,5 Mrd S auf 57,3 Mrd S anstiegen.

Der bisherige Jahresdurchschnitt des inlandswirksamen Gesamtumlaufes beträgt 219,2 Mrd S, d.i. um 0,3 Mrd S oder 0,1 % weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Bedingt durch die Veränderung des Banknotenumlaufes verzeichnete
in der abgelaufenen Bankwoche der Bargeldumlauf einschließlich des im Wochenausweis nicht aufscheinenden Scheidemünzenumlaufs
(ohne Gold- und Silbergedenkmünzen) eine Zunahme
um 2,0 Mrd S auf 170,2 Mrd S.

Beilage: Wochenausweis

Wochenausweis vom 7. Juli 1998

Veränderungen seit
30. Juni 1998
AKTIVA Schilling in Millionen

Schilling

Gold......................................15.105.634.752,18 - 3 Devisen und Valuten......................200.390.861.732,91 + 2.430 Forderung aus der Beteiligung an der Europäischen

Zentralbank (EZB).......................1.644.176.229,00 + 1.644 Andere Forderungen
gegen die EZB ............................36.595.851.549,56 - 264 Sonderziehungsrechte im Rahmen
des Internationalen Währungs-
fonds (IWF)................................2.402.265.248,70 + 1

Forderung aus der
Beteiligung
am IWF .................20.153.686.830,00
abzüglich:

Nicht abberufener Teil
der
Quote....................4.810.072.348,22 15.343.614.481,78 + 5

Andere Forderungen
gegen den IWF.................................949.765.600,00 -- Forderungen aus Krediten
an ausländische Notenbanken....................63.815.000,00 -- Scheidemünzen...............................1.425.856.926,81 + 4 Eskontierte Wechsel........................13.215.176.939,37 + 218 Forderungen aus ERP-Krediten
des Nationalbankblocks......................7.252.869.936,00 - 775 Wertpapiere aus Offenmarktgeschäften.......................37.401.000.000,00 + 2.490 Forderung gegen
den Bundesschatz........................... 2.766.659.120,76 -- Andere Aktiven.............................38.959.962.336,75 + 805

__________________ 373.517.509.853,82
__________________

PASSIVA

Grundkapital..................................150.000.000,00 -- Reserven..................................136.642.349.657,50 --

Banknoten-
umlauf...................162.373.812.580,00 + 2.032

Sofort fällige Verbindlichkeiten
a) gegen
inländische
Kreditinstitute
.......56.975.082.901,17 + 457

b) gegen
ausländische
Kreditinstitute und
Währungsinstitutionen
........5.530.482.918,97 + 4.391

c) gegen
öffentliche
Stellen und son-
stige inländische
Verbindlich-
keiten
..........280.661.253,64 62.786.227.073,78 + 34 + 4.881

Gesamtumlauf (Banknotenumlauf + sofort fällige Verbindlich-keiten)...................................225.160.039.653,78 + 6.913 Ausgleichspost zu den vom IWF zugeteilten Sonderziehungs-

rechten..................................3.036.621.104,50 + 1 Sonstige Passiven...........................8.528.499.438,04 - 359

____________________ 373.517.509.853,82 ____________________

Kommentierungen und Erläuterungen siehe Folgeseite.

Direktorium
der
Oesterreichischen Nationalbank Wien, den 9. Juli 1998

Wala e.h. Dr. Duchatczek e.h.

Erläuterungen zum Wochenausweis der Oesterreichischen Nationalbank vom 7. Juli 1998

Bewertung: Gold S 60.000,-- für 1 kg fein

Devisen und Valuten Aktuelle Kurse der Wiener Börse

Zinssätze:

Diskontsatz (Bankrate) seit 19. April 1996 2,5 % p.a. Lombardsatz seit 19. April 1996 4,75 % p.a.

Forderung gegen den Bundesschatz:

Wegen vor 1989 emittierter Silbergedenkmünzen Schilling

Einlösungsverpflichtung des Bundes 18.533.044.870,76 abzüglich:
In Umlauf befindlich 15.265.125.700,00
Kassenbestand der OeNB 501.260.050,00

____________________

2.766.659.120,76

Rundungen bei den Veränderungen können Rechendifferenzen ergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (+1) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/01