Park-and-ride-Anlagen in Retz und Waidhofen an der Ybbs

Abstellmöglichkeiten für 115 Pkw und 50 Fahrräder

St.Pölten (NLK) - In Retz wurde in rund dreimonatiger Bauzeit eine Park-and-ride-Anlage errichtet, die neben 40 Pkw-Stellplätzen auch für 50 Fahrräder überdachte Abstellmöglichkeiten auf dem Areal eines ehemaligen Tennisplatzes bietet. Entsprechend eines Vertrages für die Errichtung von Park-and-ride-Anlagen vom Dezember 1994 hat der Bund (ÖBB) rund eine Million Schilling der Kosten übernommen, das Land steuerte rund 860.000 Schilling bei. Die Stadtgemeinde brachte inklusive Grundankauf rund 400.000 Schilling auf. Die Eröffnung wird morgen, 10. Juli, Landesrat Dr. Hannes Bauer vornehmen.

Eine weitere Park-and-ride-Anlage wird seit Ende Juni beim Bahnhof in Waidhofen an der Ybbs errichtet, um Pendlern das Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel zu erleichtern. Das Projekt sieht die Errichtung eines Parkdecks für rund 75 Pkw vor. Als Pilotprojekt in Niederösterreich wird bei diesem Parkdeck erstmals der Einsatz einer Schrankenanlage getestet, die die Benützung des Parkdecks ausschließlich durch Kunden des öffentlichen Verkehrs sicherstellen soll. Die Investitionen für diese Schrankenanlage sind in den Gesamtkosten von knapp 9,7 Millionen Schilling enthalten. Der Bund übernimmt 50 Prozent der Gesamtkosten, Land und Stadtgemeinde steuern 35 bzw. 15 Prozent bei. Waidhofen an der Ybbs zeichnet auch für die Baudurchführung verantwortlich. Mit der Fertigstellung ist Mitte Dezember dieses Jahres zu rechnen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK