Zeltfeste endlich gesichert

Gemeindebund begrüßt vernünftige Lösung

St.Pölten (NLK) - Ausdrücklich begrüßt wird vom Österreichischen Gemeindebund die nach langem Tauziehen erzielte Lösung über die sogenannten Zeltfeste, die nunmehr auch vom Parlament "abgesegnet" wurde. Wenn Körperschaften des Öffentlichen Rechtes sowie gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Organisationen nunmehr an höchstens drei Tagen im Jahr selbst im Rahmen von Veranstaltungen Getränke und Speisen verkaufen können, dann ist das "ein vernünftiger Kompromiß, mit dem Veranstalter wie Feuerwehren und Rotes Kreuz ebenso leben können wie die Wirte", freut sich Präsident Franz Romeder.

Romeder verwies darauf, daß vor allem die Freiwilligen der Feuerwehren wesentliche Aufgaben der Gemeinden erfüllen. Die Einnahmen aus den Zeltfesten, Feuerwehrheurigen usw. bedeuten daher auch eine finanzielle Entlastung der Kommunen. Es müßten sonst, so Romeder, die Steuerzahler verstärkt zur Kasse gebeten werden. Darüber hinaus sind diese Feste auch zu einem festen Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens in den Gemeinden geworden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK