Europäischer Marathon für Religionsfreiheit großer Erfolg

Politiker und Meinungsführer unterzeichnen Proklamation für Religionsfreiheit

Wien (OTS) - Der von der Scientology Kirche veranstaltete
"Marathon für Religionsfreiheit", der am 25. Juni in England seinen Ausgangspunkt genommen und bei dem sich Moslems, Juden, Christen, Scientologen und führende Menschenrechtler beteiligen, ist ein großer Erfolg.

Während den zahlreichen Veranstaltungen in den diversen Ländern unterzeichneten Meinungsführer und Menschen aller Glaubensrichtungen die Proklamation für Religionsfreiheit, die anläßlich der am 10. August stattfindenden Kundgebung an die deutschen Regierung übergeben wird. Mitglieder des House of Lords unterzeichneten die Proklamation und wünschten den Läufern Glück und Erfolg bei ihrer Mission. Beim Europäischem Parlament fanden sich um Zuge einer weiteren Veranstaltung Europaparlamentarier, die ebenfalls die Proklamation unterzeichneten und den Läufern weiteren Erfolg wünschten. Am Nachmittag fand ein Treffen mit Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften statt. Der Buddhist A. Peel, der auch Vorstand der Antwerpener Fakultät für vergleichende Religionswissenschaft ist, kommentierte den Lauf für Religionsfreiheit so: "Mein Herz ist bei Euch, die ihr die Fackeln für Religionsfreiheit für alle Gemeinschaften durch Europa trägt. Euer Erfolg ist von großer Wichtigkeit und alle Religionen sollten diese Initiative unterstützen. Ihr habt all meine Sympathie". Der Holländische Radprofi und vielfache Tour de France Gewinner Gert Jan Theunisse sagte, daß er den europäischen Lauf für Religionsfreiheit und die Kundgebung am 10. August voll unterstützen werde. Gleichzeitig hat der französische Tennisstar und Scientologe Arno Bosesch ein Beschwerde bei der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen eingebracht, da er aus einer deutschen Tennismannschaft entlassen wurde, nur weil er Scientologe ist.

In den nächsten Tagen werden weitere Veranstaltungen vor dem Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag, UNESCO in Frankreich und die Vereinten Nationen in Genf stattfinden.

Der Lauf, der durch acht europäische Länder führt, wird am 10. August in Frankfurt mit einer großen Kundgebung für Religionsfreiheit enden, bei der prominente Persönlichkeiten sowie mehrere Tausende Besucher erwartet werden. An dem Marathon für Religionsfreiheit werden auch Österreicher teilnehmen. Bei der abschließenden Kundgebung in Frankfurt werden 500 Teilnehmer aus Österreich erwartet. Höhepunkt der Kundgebung wird die Ansprache und Enthüllung eines öffentlichen Kunstwerks des jüdischen Künstlers Perli Pelzig sein.

Internetseite für weitere Informationen:
http://religioustolerance.net.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Böck
Tel.: (01) 522 36 18 DW 17Scientology Kirche Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KSC/OTS