"Die Bettlerhochzeit" in Ramingstein

Wien (OTS) - Nach einer historischen Abhandlung von Dr. Norbert Schindler, Lektor ander Universität Basel "Ramingsteiner Bettlerhochzeit - Armut, Sexualität und Hexenpolitik" entstand ein Theaterstück mit Musik und Gesang vom Lungauer Autor Mark Ubl.

Der historische Hintergrund: Um 1600 beginnt der Niedergang des Bergwerkswesens in Ramingstein. Damit verbunden ist eine steigende Armut in der Bevölkerung. Ab 1675 finden die "Zauberer-Jackl-Prozesse" in ganz Salzburg statt, welchen mehrere hundert Menschen zum Opfer fallen. 1686 wird das "Mascaragehen" in Ramingstein verboten. 1688 wird die Bettlerhochzeit (Juxhochzeit) in Ramingstein abgehalten, vier Männer und fünf Frauen werden nacheinem Prozess zum Tode durch das Fallbeil verurteilt.

"Die Bettlerhochzeit" ist ein echtes Lungauer Theaterstück. Auch die Musik dazu stammt vom Lungauer Fritz Messner, dem Sänger & Texter der "Querschläger". Sämtliche Schauspieler und Musiker stammen aus dem Lungau. Für die Regie zeichnet der Salzburger Schauspieler und Regisseur Gerard Es verantwortlich.

Samstag, 18. Juli und Sonntag, 19. Juli 1998 Beginn: 19:00 Uhr
Burg Finstergrün, Ramingstein

Rückfragen & Kontakt:

Hans Bogensberger
Bürgermeister Ramingstein
Tel.: 0663/866469
e-mail: bogensberger@sbg.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS