Erste ermunternde Zeichen am Lehrstellenmarkt

WKÖ: Duschanek warnt vor Geldverschwendung für Lehrlingsstiftungen

PWK - "Die per Ende Juni eingelangten neuen Lehrverträge zeigen erste positive Tendenzen, sodaß die im Jugendausbildungs-Sicherungsgesetz vorgesehenen Budgetmittel von 900 Millionen Schilling als Auffangnetz für Jugendliche hoffentlich nur zu einem geringen Teil für Lehrlingsstiftungen und Lehrgänge zum Tragen kommen werden", stellt Alfred Duschanek, Leiter der Abteilung Bildungspolitik und Wissenschaft, angesichts der ersten eingetroffenen Zahlen von 12.219 neuen Lehrveträgen Ende Juni 1998 gegenüber 11.779 Ende Juni 1997 fest. ****

"Diese positiven Zahlen ermutigen uns zur Hoffnung, daß das im NAP festgelegte Auffangnetz für Jugendliche wirklich nur in Ausnahmefällen zum Tragen kommen wird. Wir sind überzeugt, so Duschanek, daß das Budget von 900 Millionen Schilling nur zu einem geringen Teil für Lehrlingsstiftungen und Lehrgänge verwendet werden muß. Nach Meinung der Wirtschaft sollten die nicht verbrauchten Mittel aber nicht ins allgemeine Budget zurückfließen, sondern für andere Maßnahmen zur Verbesserung der Lehrlingssituation verwendet werden.

Rückfragen & Kontakt:

BW-Abteilung
Tel: 50105/4072

Dr. Georg Piskaty

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß