7.200 NÖ Lehrer drücken in den Ferien die Schulbank

Größtes Fortbildungsangebot aller Bundesländer

St.Pölten (NLK) - Die Bereitschaft der Weiterbildung bei Lehrerinnen und Lehrer in Niederösterreich ist nach wie vor groß:
Rund 7.200 Pädagogen nehmen in den ersten und letzten beiden Ferienwochen an Seminaren im Rahmen der Pädagogischen Wochen teil, rund 5.000 davon kommen aus dem Pflichtschulbereich. Die Seminare, die an verschiedenen Standorten abgehalten werden, sind vielfach pädagogischer und fachspezifischer Art, aber auch sportliche und kreative Angebote finden regen Zuspruch. Die Angebote orientieren sich zudem an den Veränderungen in den Lehrplänen, an der Wirtschaft und an der Arbeits- und Berufswelt. Für den Amtsführenden Präsidenten des NÖ Landesschulrates, Adolf Stricker, unterstreicht das große Interesse die Bereitschaft der Lehrer, vor allem in ihrer Freizeit sich durch permanente Fort- und Weiterbildung den Erfordernissen anzupassen und neue Ideen und Fertigkeiten in ihre Unterrichtstätigkeit einzubringen.

Im abgelaufenen Schuljahr verzeichneten die Lehrfortbildungsveranstaltungen rund 50.000 Teilnahmen bei 20.000 aktiven Lehrern. 80 Prozent der Teilnehmer besuchten die 2.500 Veranstaltungen in der unterrichtsfreien Zeit.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK