RINOL AG: Aufsichtsrat genehmigt Kapitalmaßnahmen und weitere Akquisitionen

Rennigen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die vom Vorstand der RINOL AG am
01.07.1998 angezeigte Kapitalbeschaffung wurde vom Aufsichtsrat in seiner Sitzung vom 03.07.1998 genehmigt. Er erteilte ein umfassendes Verhandlungsmandat. Der Vorstand der RINOL AG wird sich kurzfristig für eine der folgenden 3 Varianten entscheiden: Variante 1: Emission neuer Inhaber-Vorzugsaktien im Bezugsverhältnis 1:3 (gerundet 1,88 Mio. Stück) in Verbindung mit der Begebung einer börsennotierten Anleihe. Jede Einzelmaßnahme wird ca. 100 Mio. DM in die Firmenkasse bringen. Variante 2: Emission von ca. 1 Mio. Stück neuer Inhaber-Stammaktien, wovon bis zu 400.000 Stück ohne Bezugsrecht und etwa 600.000 mit Bezugsrecht ausgegeben werden. Der Verkaufspreis der bezugsrechtslosen Stammaktien soll im Book-Building-Verfahren festgelegt werden. Es wird mit einem Mittelzugang von ca. 80 Mio. DM gerechnet. Zusätzlich werden bei dieser zweiten Variante Bonds im Wert von ca. 120-150 Mio. DM begeben. Variante 3: In einer ersten Phase werden Bonds im Wert von ca.150 Mio. DM begeben, um dann in einer zweiten Phase Eigenkapital durch Emission von Aktien zu beschaffen. Der Aufsichtsrat hat dem Vorstand der RINOL AG in der gleichen Sitzung das Verhandlungsmandat für weitere Firmenübernahmen in Asien erteilt. Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04