Zehn Jahre Festspiele Reichenau

Pröll, Stenzel, Mayer gemeinsam auf der Bühne

Reichenau (NLK) - Landeshauptmann Erwin Pröll, Europaabgeordnete Dr. Ursula Stenzel und Burgtheatermime Robert Mayer standen gestern abend im Theater von Reichenau gemeinsam auf der Bühne: Anläßlich des zehnjährigen Bestehens der Festspiele ließen sie die erfolgreiche Entwicklung des Theaters Revue passieren. Für Landeshauptmann Pröll ist Reichenau das "Burgtheater Niederösterreichs". Vor allem seine Bescheidenheit habe das Theater in Reichenau groß gemacht. Reichenau entspreche der kulturpolitischen Philosophie des Landes, wonach auch in den Regionen Hochkultur geboten werden müsse. Ursula Stenzel meinte, in Reichenau werde weder das Publikum verstört, noch Literatur zerstört. Die Festspiele in Reichenau würden an die Kultur vergangerer Jahre und Jahrhunderte anknüpfen. Robert Mayer gab pointiert Anekdoten der letzten zehn Jahre zum Besten. Die Festspiele sollten wie bisher fortgeführt werden. Intendant Peter Loidolt forderte, daß Reichenau ein wichtiger Festspielort werden müsse. ****

Anschließend hatten Nestroys "Frühere Verhältnisse" Premiere. "Frühere Verhältnisse", die Posse zwischen Sein und Schein, zeigt die Unbestechlichkeit des Schicksals auf. Das Stück wurde teilweise adaptiert und auf heutige Verhältnisse angepaßt. Walter Langer brilliert als Holzhänder Scheitermann, Regier führte Heinrich Schweiger, der Ehemann von Ursula Stenzel.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK