AK warnt: Vorsicht beim Kauf einer Wohnung

Wien (OTS) - Die AK rät generell Wohnungssuchenden zu Vorsicht
beim Kauf einer Eigentumswohnung. Der jüngste Fall von Wohnungsbetrügereien in Wien zeigt, wie wichtig es ist, sich abzusichern. Die Tips der AK Wohnrechtsexperten: Käufer sollen nie eine Anzahlung leisten, und den Kaufvertrag jedenfalls von einem eigenen Anwalt überprüfen lassen. Wichtig ist auch immer ein Blick in das Grundbuch. ****

Der jüngste Fall in Wien, wonach Wohnungskäufer einem Spekulanten auf den Leim gingen, hat Aufsehen erregt. Die AK gibt Tips, wie
sich Käufer gegen Wohnungsbetrüger absichern können:

+ Wohnungssuchende sollen keine Anzahlung leisten.
+ Der Kaufvertrag sollte vom eigenen Anwalt überprüft werden.
+ Immer das Grundbuch kontrollieren, ob es etwaige Belastungen
durch Hypothekarkredite gibt.
+ Im Grundbuch sollte auch überprüft werden, ob bereits Wohnungseigentum an der konkreten Wohnung begründet ist.
+ Die Kaufsumme sollte niemals direkt an den Verkäufer oder den Anwalt des Verkäufers gezahlt werden, sondern an einen Treuhänder des eigenen Vertrauens.
+ Wohnungssuchende sollten einen Treuhänder ihres Vertrauens beauftragen. Aber: Nur bei einem Notar sind Käufer über das Trauhandregister der Notariatskammer gegen zusätzliche Risiken versichert.
+ Der Treuhänder soll den Kaufpreis erst nach grundbücherlicher Durchführung der Lastenfreistellung und Eigentumsverleibung weitergeben.

Service für Wiener Lokalredaktionen
Weitere wertvolle Tips gibt es in der AK Broschüre Wohnungseigentum. Diese ist für Wiener AK Mitglieder unter Angabe ihrer Mitgliedsnummer unter der Wiener Telefonnummer 310 00 10 351 anzufordern.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW